Photovoltaik: 35 Millionen im Klima- und Energiefonds

Auch 2011 stehen Österreich weit 35 Millionen Euro an Förderungen aus dem Klima- und Energiefonds für die Installierung von Photovoltaikanlagen für private Haushalte zur Verfügung.
Energie-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf freut sich: Auf Niederösterreich entfällt dabei mit 9,25 Millionen Euro der Löwenanteil – so können weitere 2.000 Anlagen errichtet werden.
Energie-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf freut sich: Auf Niederösterreich entfällt dabei mit 9,25 Millionen Euro der Löwenanteil – so können weitere 2.000 Anlagen errichtet werden.
Der Start der Förderaktion erfolgt nach Bundesländern gestaffelt. Die Antragstellung erfolgt ausschließlich online im Internet unter www.photovoltaik2011.at

Antragsfrist läuft
Bezüglich der Anlagengröße gibt es heuer keine Einschränkung, gefördert werden allerdings maximal 5 kWpeak je Anlage bzw. 30 Prozent der Investitionskosten. Die Förderpauschale pro Kilowatt beträgt 1.100 Euro. Gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen, zum Beispiel in der Fassade oder als Sonnenschutz, werden mit 1.450 Euro kWpeak gefördert.
Das Einreichverfahren 2011 ist wie im Vorjahr zweistufig gestaltet. Die Antragstellung erfolgt ausschließlich online und nach dem „first-come – first serve“ Prinzip. Das heißt, die Förderungen werden nach dem Einlangen der Ansuchen pro Bundesland gereiht und vergeben. Antragsteller haben bis zum jeweiligen Bundesländerstart Zeit, um ein verbindliches Angebot einzuholen, das eine der Einreichvoraussetzungen ist. Die Kommunalkredit Public Consulting, steht Antragstellern unter der Wiener Telefonnummer 01/31631-730 zur Verfügung.


Aktualisiert am: 11.04.2011 11:14
Landwirt.com Händler Landwirt.com User