Pflugpacker selbst gebaut

„Mit meinem selbst gebauten Packer spare ich mindestens 25 % Zeit und Diesel auf dem Acker“, sagt Johannes Tomic. Wie ihm das gelingt, hat uns der Tüftler auf seinem Betrieb gezeigt.
„Mein Wendepacker für die Fronthydraulik ist einfach zu bedienen und eignet sich besonders für 4- und 5-Schar-Pflüge", sagt Biobauer Johannes Tomic.
„Mein Wendepacker für die Fronthydraulik ist einfach zu bedienen und eignet sich besonders für 4- und 5-Schar-Pflüge", sagt Biobauer Johannes Tomic.
Seit 25 Jahren ist Johannes Tomic begnadeter und ebenso erfolgreicher Biobauer. Sein Betrieb liegt in der Gemeinde Eberndorf in der Nähe des Klopeinersees in Kärnten. Verschiedene Umstände und Schicksalsschläge auf seinem Betrieb ließen in ihm eine Idee reifen, die die Pflugarbeit effizienter machen sollte.
Der bisherige Arbeitsablauf stellte Tomic immer wieder vor große Herausforderungen und verursachte viel Stress auf dem Betrieb. So musste z.B. nach dem Pflügen sofort der Kultivator angebaut werden, um das Austrocknen der Pflugkämme zu verhindern. Unmittelbar vor der Aussaat erfolgt dann der zweite „Kultivatorstrich“, der den Acker saatfertig macht. Oft wurde die Saat hinterher nochmals angewalzt. „Da auf dem Betrieb lange Zeit nur ein Traktor zur Verfügung stand, musste ich ständig Geräte an- und abbauen“, erklärt der Biobauer.
„Auf großen, ebenen Flächen ohne Hindernisse funktionieren herkömmliche Packer ganz gut“, erzählt uns Tomic. „Für unsere kleinen Strukturen in Kärnten, wo viele Flächen nur ein bis zwei Hektar groß sind, ist so eine Lösung nicht praktikabel. Das Umsetzen von einem Feld zum nächsten und das Umfahren von Hindernissen sind viel zu aufwändig.“
Mit dem hydraulisch bedienbaren Planierwerkzeug unter dem Anbaubock lassen sich Furchen einebnen.
Mit dem hydraulisch bedienbaren Planierwerkzeug unter dem Anbaubock lassen sich Furchen einebnen.
Da er am Markt keine Maschine finden konnte, die seinen Vorstellungen entsprach, begann er selbst, einen Packer zu entwickeln. Dieser sollte den Acker in einem Arbeitsgang saatfertig machen, möglichst gut einebnen, einfach zu bedienen und problemlos auf der Straße zu transportieren sein.

Der erste Prototyp
Als Vorbild diente die Entwicklung vom Beet- zum Wendepflug. Ähnlich wie der Drehpflug besteht auch das neue Packer-Konzept von Tomic aus zwei Einheiten. Sie sind pendelnd an einem Grundrahmen aufgehängt und lassen sich einzeln hochschwenken. So kann man Hindernissen einfach ausweichen und „problemlos“ auf der Straße fahren. „Die Sicht in der Mitte ist gut, beim Abbiegen ist wie mit allen Frontgeräten entsprechende Vorsicht geboten“, meint der Erfinder.
Da der Packer an die Fronthydraulik gekoppelt wird, erspart man sich ein zusätzliches Gewicht. Die beiden Packer-Einheiten bestehen jeweils aus einem Crossboard und einer handelsüblichen Schneidringwalze. Die gefederten Vorwerkzeuge ebnen den Boden ein und die Walze mit den Schneidmessern zerkleinert und verfestigt ihn.
Biobauer Johannes Tomic aus Eberndorf in Kärnten hat den Wende-Pflugpacker zur Serienreife gebracht.
Biobauer Johannes Tomic aus Eberndorf in Kärnten hat den Wende-Pflugpacker zur Serienreife gebracht.
Tomic hat in seinen Packer noch eine weitere Funktion verbaut, auf die er besonders stolz ist: Unter dem Dreipunktbock befindet sich ein kleines Planierschild, mit dem sich z.B. Schlussfurchen am Vorgewende zuziehen lassen.

So soll es weitergehen
Tomic hat mit seinem ersten Prototypen in den letzten zwei Jahren auf rund 300 ha Erfahrung gesammelt und immer wieder Verbesserungen einfließen lassen. Mit der Funktionalität ist er mittlerweile sehr zufrieden. Nicht zufrieden ist er mit dem hohen Gewicht von rund 2,5 Tonnen. Daher hat er sich im letzten Winter nochmals an den „Zeichentisch“ gesetzt und die gesamte Rahmenkonstruktion neu überdacht. Rat und Hilfe holte er sich dabei auch von seinem regionalen Landmaschinenhersteller Hatzenbichler. In partnerschaftlichem Vertrauen hat ihn Hatzenbichler wie schon beim Bau des ersten Prototypen unterstützt. Die zweite Maschine hat dieselben Funktionen, ist aber deutlich leichter. In der Basisausstattung wiegt sie nur mehr 1,6 Tonnen. Das optionale Planierschild zum Furchen zuziehen erhöht das Gewicht um etwa 200 kg.
Nun will Tomic seinen serienreifen Packer auf den Markt bringen. Erstmals wird er bei der Austro Agrar in Tulln auf dem Messestand der Firma Hatzenbichler zu sehen sein.

Weitere Details zu diesem selbstgebauten Wende-Pflugpacker erfahren Sie in der LANDWIRT Ausgabe 22/2018.

Bestellen Sie kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 22/2018, solange der Vorrat reicht.

Zur Homepage von BIOHOF Tomic

Aktualisiert am: 17.11.2018 16:23