Pflüger-Elite der Landjugend Österreich gekürt

Stoppelfelder so weit das Auge reicht, 27 Profi-Pflüger, jubelndes Publikum: Das war der Bundesentscheid Pflügen im Kärntner Eberndorf, der von 19. bis 21. August 2010 ein Highlight im Wettbewerbsjahr darstellte. Bereits zum 54. Mal ermittelte die Landjugend die Bundessieger im Dreh- und Beetpflug.
Die Sieger: Dietmar Haas aus Niederösterreich und Christian Lanz aus der Steiermark.
Die Sieger: Dietmar Haas aus Niederösterreich und Christian Lanz aus der Steiermark.
Millimeterarbeit mit ihren tonnenschweren Geräten, Schnelligkeit und Präzision zeigten die 27 Teilnehmer aus 5 Bundesländern beim 54. Bundesentscheid Pflügen am vergangenen Wochenende im Kärntner Eberndorf. Sie bewiesen damit, dass sie zu Recht zur internationalen Pflügerelite zählen. Ihr Können werden die Sieger auch 2011 bei der Weltmeisterschaft im Pflügen in Schweden unter Beweis stellen. Ideale Wetterbedingungen und ein vielseitiges Rahmenprogramm machten das Wochenende auch abseits des Wettkampfes zu einem Pflüger-Fest für die Teilnehmer, Fans und Zuseher.

Pflügen: ein Bewerb mit Tradition
Das Pflügen gilt als die Königsdisziplin aller landwirtschaftlichen Bewerbe: Genauigkeit, Schnelligkeit und Konstanz machen den praxisnahen Wettbewerb bereits seit 1957 zu einem spannenden Ereignis, auch für das Publikum − Nervenkitzel inklusive. Neben Können und Training ist heute auch die perfekte technische Ausrüstung wesentlich für den Erfolg.

Die Siegerkommen aus Niederösterreich der Steiermark
Dass sie zur Pflügerelite zählen, bewies jeder der 27 Teilnehmer in Kärnten. Die saubersten Furchen zeigten Dietmar Haas und Christian Lanz. Letzterer überzeugte in der Kategorie Beetpflug während Gold im Drehpflug vom Niederösterreicher erpflügt wurde. Beide werden Österreich im kommenden Jahr bei der 58. Weltmeisterschaft im Pflügen vertreten und sich nach intensivem Training in Lindevad, Schweden, mit ihrer internationalen Konkurrenz messen. Dabei unterstützen die Sponsoren Continental, Genol, KWS, Lindner und Hochkofler.

Mannschaftsgold für die Steiermark und Oberösterreich
Der Mannschaftspreis in der Klasse Beetpflug ging, durch die Leistung von Christian Lanz und Mario Draxl, an die Steiermark. Martin Wurhofer und Andreas Gstöttenmayr holten den Mannschaftspreis der Kategorie Drehpflug nach Oberösterreich.

Genauigkeit, Schnelligkeit und Konstanz
Zahlreiche Kriterien entscheiden beim Pflügen über Sieg oder Niederlage. Worauf es ankommt, ist die Qualität der gepflügten Parzelle: Die von den erfahrenen Juroren bewerteten Kriterien sind unter anderem gleichmäßig hohe und breiten Furchen, keinen Löchern im gepflügten Feld, Unterbringung des Bewuchses, Geradheit der Furchen sowie die Einhaltung der Arbeitstiefe. Zum Einsatz kam beim 54. Bundesentscheid auch die elektronische Ermittlung der Furchentiefe. Dabei werden von jeder einzelnen Furche ca. 130 Messungen gemacht.


Autor:
Aktualisiert am: 23.08.2010 12:16
Landwirt.com Händler Landwirt.com User