Pflegebedürftig- was nun?

Die Menschen in Österreich werden immer älter. Das ist sicher eine begrüßenswerte Entwicklung. Allerdings bedeutet dies auch, dass immer mehr ältere Personen Betreuung und Hilfe zur Bewältigung des Lebensalltags benötigen. Ein wichtiger finanzieller Beitrag zur Bezahlung dieser Unterstützung ist das Pflegegeld, welches 1993 eingeführt wurde.
Rund 80 % der Pflegegeldbezieher werden zu Hause überwiegend von Familienangehörigen gepflegt.
Rund 80 % der Pflegegeldbezieher werden zu Hause überwiegend von Familienangehörigen gepflegt.
Grundsätzlich gibt das Pflegegeld Pflegebedürftigen die Möglichkeit, sich innerhalb oder außerhalb der Familie die nötigen Betreuungs- und Hilfeleistungen sozusagen „einzukaufen“. Anspruch haben Personen, die einen erhöhten Pflegebedarf aufgrund einer körperlichen, geistigen oder psychischen Behinderung oder einer Sinnesbehinderung haben.

Ein wichtiger Punkt ist die sozialrechtliche Absicherung der Pflegepersonen. So gibt es eine Begünstigung für Personen, die sich in der Pensionsversicherung weiterversichern lassen, weil sie einen Angehörigen in häuslicher Umgebung pflegen und deshalb ihre bisherige (versicherungspflichtige) Beschäftigung nicht mehr ausüben können.

Infos unter www.svb.at

Von der Sozialversicherungsanstalt der Bauern


Aktualisiert am: 10.05.2007 10:34
Landwirt.com Händler Landwirt.com User