Pflanzenöl wichtiger Rohstoff auf dem Weg zur Energieautarkie

Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich, Landesrat Stephan Pernkopf sowie LK NÖ-Präsident Hermann Schultes sprechen sich für die Verwendung von Pflanzenöl als Treibstoff aus.
Markus Holzer (Europäische Kommission), LK NÖ-Präsident Hermann Schultes, Minister Niki Berlakovich und Landesrat Stephan Pernkopf sprechen sich für die Verwendung von Pflanzenölen als Treibstoff aus. Foto: LK NÖ/Lintner
Markus Holzer (Europäische Kommission), LK NÖ-Präsident Hermann Schultes, Minister Niki Berlakovich und Landesrat Stephan Pernkopf sprechen sich für die Verwendung von Pflanzenölen als Treibstoff aus. Foto: LK NÖ/Lintner
„Mit Pflanzenöl als selbst erzeugtem Treibstoff kann sich die Landwirtschaft von fossilen Energieträgern unabhängiger machen und damit auch die Nahrungs- und Futtermittelproduktion absichern“, so LK NÖ-Präsident Hermann Schultes anlässlich der Pflanzenöltagung am 26. September 2012 in der Landwirtschaftskammer Niederösterreich.
Beispielsweise kann mit Pflanzenöl als Treibstoff, das von 1 ha Raps produziert wird, die Bewirtschaftung von 9 ha Ackerfläche für die Lebensmittelproduktion sichergestellt werden. Darüber hinaus wird Rapspresskuchen produziert. Als gentechnikfreies Futtermittel in der Landwirtschaft eingesetzt, kann dieser Sojaimporte ersetzen. Darüber hinaus werden auch Treibhausgase eingespart.

„Der globale Energiehunger ist groß, der Energieverbrauch steigt rasant. Klar ist aber, dass wir unabhängig, effizienter und sparsamer werden müssen. Das Ziel ist die Energieautarkie für Österreich. Energieautarkie bedeutet, dass wir uns zu 100 % aus heimischen erneuerbaren Energiequellen versorgen und fossile Energieträger wie Erdöl oder Erdgas Schritt für Schritt zurückdrängen. Pflanzenöl ist dabei ein innovativer Kraftstoff“, so Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich.

Neue Impulse setzen
„Mit einer neuen Förderung wollen wir für die Umrüstung von Traktoren auf Pflanzenöl-Betrieb einen neuen Impuls für die Landwirtschaft geben. Ab Oktober 2012 stehen 1.500 Euro für die Umrüstung oder den Neukauf vom Land Niederösterreich zur Verfügung. Die Förderung gilt vorerst für 100 Fahrzeuge“, kündigte Landesrat Stephan Pernkopf an.

Autor:
Aktualisiert am: 26.09.2012 15:38
Landwirt.com Händler Landwirt.com User