Pendeltür der Firma STEWA im Praxistest

Gruppenhaltungssysteme mit Pendeltüren ermöglichen einen freien Zugang zur Sau von hinten. Sie sind daher für kombinierte Deck-/Warteställe gut geeignet. Die Pendeltür Öko Swing der Fa. STEWA ist die erste von acht Fabrikaten, die in unserer Zeitschrift getestet werden.
Die Pendeltür Öko Swing hat die Funktionen pendeln, fangen, fixieren und die spezielle Fuktion Selbstfang.
Die Pendeltür Öko Swing hat die Funktionen pendeln, fangen, fixieren und die spezielle Fuktion Selbstfang.
Eine spezielle Funktion der STEWA-Pendeltür ist die Selbstfang-Einrichtung:In der Ausgangsposition befindet sich eine Sau im Kastenstand. Wenn diese nun den Kastenstand verlassen will, drückt sie unweigerlich auf die an der Innenseite der Pendeltür montierte Wippe. Diese Wippe bewegt wiederum einen horizontal auf der Pendeltür angeordneten Schie ber. Dieser Schieber verfügt über ein keilförmiges Ende. Wenn die Sau zurückdrückt, wird der Schieber nun im Gehäuse gegen eine Federkraft seitlich verschoben. Das keilförmige Ende des Schiebers gleitet in der Folge unter den vertikal angeordneten Schließriegel entlang und drückt diesen nach oben bis er die Pendeltür freigibt. Dabei rastet ein Bolzen in das Schiebergehäuse ein und fixiert den Schieber unter dem Schließriegel.

Die Pendeltür ist nun offen und die Sau kann den Kastenstand verlassen. Durch den eingerasteten Bolzen im Schiebergehäuse kann der Schieber nicht seitlich entweichen und die Pendeltür bleibt offen. Wird der Türflügel ein- oder auswärts geschwenkt, so gleitet der Schließriegel auf einer halbkreisförmigen Führungsbahn. Da die Pendeltür über eine Spiralfeder mit dem Kastenstand verbunden ist, fällt die Tür von alleine in die Ausgangsposition zurück.

Betritt eine Sau den Kastenstand, so drückt sie die Pendeltür nach innen.
Der spezielle Schließmechanismus ermöglicht es, dass Sauen von außen nicht nachdrängen können.
Der spezielle Schließmechanismus ermöglicht es, dass Sauen von außen nicht nachdrängen können.
Der bereits beschriebene Bolzen im Schiebergehäuse ist mit einem exzentrisch gelagerten Betätigungsarm längsverschiebbar verbunden. Durch das Nach-innen-Drücken der Pendeltür und durch die exzentrische Lagerung des Betätigungsarms ergibt sich eine Verschiebung des Betätigungsarms, was zum Lösen des Bolzens aus dem Schiebergehäuse führt. Der Schieber wird durch eine Feder wieder in seine Ausgangsstellung geschoben. Fällt also die Pendeltür nach dem Betreten der Sau wieder in die Ausgangsposition zurück, so fällt der Schließriegel wieder nach unten, weil sich das keilförmige Ende des Schiebers nicht mehr unter dem Schließriegel befindet. Die Pendeltür ist so weder nach innen noch nach außen zu öffnen. Erst, wenn die Sau im Kastenstand wieder zurückgeht und gegen die Wippe auf der Innenseite der Pendeltür drückt, öffnet die Tür sich erneut und der beschriebene Ablauf beginnt von vorne.

Weitere Funktionen, Kosten und die Bewertung der STEWA-Pendeltür können Sie in der Ausgabe 18/2011 nachlesen.

Eine Übersicht über die in Österreich erhältlichen Pendeltüren finden Sie hier.

Weitere Bilder zur STEWA Öko Swing finden Sie hier.


Aktualisiert am: 20.09.2011 13:00
Landwirt.com Händler Landwirt.com User