Patientenverfügungen: Unser Lebensende mitgestalten

Patientenverfügungen sind eine wichtige Entscheidungshilfe für behandelnde Ärzte und Angehörige wenn ein Patient sich nicht mehr selbst mitteilen kann.
Eine Patientenverfügung regelt, was mit mir passieren soll, wenn ich mich nicht mehr selbst mitteilen kann.
Eine Patientenverfügung regelt, was mit mir passieren soll, wenn ich mich nicht mehr selbst mitteilen kann.
Das Recht auf Selbstbestimmung gehört zu den wichtigsten Werten des Menschen, vor allem auch im Bereich der Medizin. Es besagt, dass niemand gegen seinen eigenen Willen behandelt werden darf, und zwar auch dann nicht, wenn eine medizinische Maßnahme aus ärztlicher Sicht noch als sinnvoll erscheint. Wie kann dieses Recht jedoch ausgeübt werden, wenn beispielsweise jemand im Koma liegt oder an schwerer Demenz leidet? In solchen Situationen gelten Patientenverfügungen als wichtige Entscheidungshilfe für behandelnde Ärzte und Angehörige. Denn in einer Patientenverfügung kann eine Person bereits im Vorhinein bestimmte medizinische Maßnahmen für solche Situationen ablehnen, in denen sie nicht mehr einsichts-, urteils- oder äußerungsfähig ist, und somit die eigenen Behandlungswünsche nicht mehr selbst mitteilen kann. In seinem Beitrag geht Johann Platzer auf die Rahmenbedingungen einer Patientenverfügung ein.

Den gesamten Artikel finden Sie in der Ausgabe 1/2012 des fortschrittlichen Landwirts.

Weiters in dieser Ausgabe:
  • Serie Gartengestaltung: Den Garten in Räume aufteilen
  • Neid und Geld
  • Kinderlebensmittel - wie gesund sind sie wirklich?



Aktualisiert am: 20.12.2011 11:40
Landwirt.com Händler Landwirt.com User