Ostösterreich: Gelbschalen aufstellen!

Laut Prognosemodell auf warndienst.at ist ab Samstag, 25. Februar, in der östlichen Steiermark und dem Burgenland mit dem ersten Zuflug des Rapsstängelrüsslers zu rechnen. Daher unbedingt Gelbschalen aufstellen.
Die Schadschwelle liegt bei zehn Käfer innerhalb von drei Tagen. Wichtig ist, den Reifungsfraß abzuwarten.
Die Schadschwelle liegt bei zehn Käfer innerhalb von drei Tagen. Wichtig ist, den Reifungsfraß abzuwarten.
Das Prognosemodell proPlant zeigt auf warndienst.at für kommenden Samstag günstige Zuflugsbedingungen für den Rapsstängelrüssler. Vor allem das Burgenland und die östliche Steiermark sollten betroffen sein. Auch im nordöstlichen Industrieviertel (NÖ) ist der erste Zuflug wahrscheinlich. Um den tatsächlichen Zuflug genau beobachten zu können, sollten sowohl auf den letztjährigen als auch auf den diesjährigen Rapsflächen Gelbschalen aufgestellt werden. Mit etwas Spülmittel wird die Oberflächenspannung des Wassers reduziert, was die Fanggenauigkeit der Gelbschalen verbessert. Die Schadschwelle liegt bei zehn Stängelrüssler (Rapsstängelrüssler, Kohltriebrüssler) pro Falle in drei Tagen. Um die Eiablage zu verhindern, sollte die gezielte Bekämpfung erst nach Abschluss des Reifungsfraßes erfolgen. Das Prognosemodell auf www.warndienst.at verfolgt den je nach Witterung unterschiedlich langen Reifefraß der Käfer und meldet frühzeitig den Beginn der Eiablage. Sie erhalten die Information auch auf der Startseite von landwirt.com.


Aktualisiert am: 23.02.2012 16:20
Landwirt.com Händler Landwirt.com User