Optimales Tränkemanagement für gesunde Kälber

Nur ein richtiges Tränkemanagement kann zu vitalen Kälbern und schlussendlich zu leistungsfähigen Milchkühen führen. Das optimale Management fängt bei der Versorgung mit Biestmilch an und hört beim rechtzeitigen Absetzen von der Milch auf.
Das optimale Management fängt bei der Versorgung mit Biestmilch an und hört beim rechtzeitigen Absetzen von der Milch auf.
Das optimale Management fängt bei der Versorgung mit Biestmilch an und hört beim rechtzeitigen Absetzen von der Milch auf.
Die Probleme, die sich bei mangelhafter Kolostrumversorgung ergeben können, sind bekannt. Hartnäckig hält sich die Meinung, dass aufgrund des begrenzten Labmagenvolumens nicht mehr als zwei Liter Biestmilch pro Mahlzeit vertränkt werden dürfen. Es stellt sich die Frage, ob diese Menge genügt, um einen ausreichenden Immunglobulinspiegel im Blut der Kälber zu erzeugen. Wenn ja oder wenn nein, wie viel Biestmilch ist dafür notwendig? Wie gut sind Kälber mit Biestmilch zudem versorgt, die ohne Aufsicht, zum Beispiel nachts geboren wurden und von denen man annimmt, dass sie gesaugt haben oder auch solche, die nachweislich an der Mutter gesaugt haben?


Autor:
Aktualisiert am: 14.01.2011 10:36
Landwirt.com Händler Landwirt.com User