Österreichs Wein auch im Krisenjahr 2009 gefragt

Österreichischer Wein konnte sich in auch in den Krisenzeiten des vergangenen Jahres am Markt behaupten. Besonders im heimischen Lebensmitteleinzelhandel setzte sich der Trend der Vorjahre fort.
Heimischer Wein ist gefragt.
Heimischer Wein ist gefragt.
Die Marktanteile stiegen weiter und erreichten einen Höchstwert. Während die gesamten Warenexporte im Jahr 2009 um etwa ein Sechstel schrumpften, legten die Weinausfuhren weiter zu, auch wenn allgemein zu leicht günstigeren Produkten in allen Preissegmenten gegriffen wurde, teilt die Österreich Wein Marketing (ÖWM) mit. Diese Entwicklung wurde auch vom erntestarken Jahr 2008 beeinflusst. Für 2009 zeichnet sich laut Statistik Austria mit 2,3 Mio. hl eine der kleinsten Ernten der vergangenen zehn Jahre ab. Weinbaupräsident Josef Pleil schätzt, dass die endgültige Erntemenge mit ca. 2,1 Mio. hl noch geringer ausfallen wird. Zum Thema herkunftstypische Weine & DAC zeigt sich Pleil erfreut darüber, dass sich weitere Gebiete entschlossen haben, dabei mitzumachen: Leithaberg DAC und Eisenberg DAC werden ab heuer am Markt erhältlich sein.

Umsatzplus im heimischen Lebensmittelhandel
Bei einem seit Jahren leicht rückläufigen Weinverbrauch von derzeit ca. 2,4 Mio. hl stellt die markanteste Veränderung die Verschiebung des Konsums dar: "Die Gastronomie, wo traditionell der heimische Wein dominiert, wurde von der aktuellen Wirtschaftskrise erwartungsgemäß stärker getroffen. Erfreulich ist aber die Entwicklung in den einzelnen Bereichen des Heimkonsums", erklärt Willi Klinger, Geschäftsführer der ÖWM. Der Heimkonsum setzt sich dabei aus Verkäufen ab Hof, dem heimischen Lebensmitteleinzelhandel (LEH) und dem Fachhandel zusammen. Der lange Zeit rückläufige Ab-Hof-Verkauf hält sich seit einigen Jahren wieder konstant bei einem Anteil von ca. 30%. Besonders positiv ist die Entwicklung jedoch in den Supermärkten, wo heimischer Wein gefragter ist denn je. Im Vergleich des rollierenden Jahres 2009 (Oktober "08 bis September "09) mit dem Kalenderjahr 2008 wurden hier die ohnehin hohen Marktanteile für inländischen Wein mengenmäßig um 5,3% auf 65,2% und wertmäßig um 4,2% auf 64,9% ausgeweitet.

Langfristig gesehen konnte Österreichs Wein in heimischen Supermärkten seit dem Jahr 2000 trotz steigender Konkurrenz aus dem Ausland satte Zuwachsraten verbuchen.


Aktualisiert am: 08.01.2010 09:14
Landwirt.com Händler Landwirt.com User