Österreichs Rinder- und Schweineproduktion gesunken

Laut Angaben von Statistik Austria verringerte sich die Bruttoeigenerzeugung an Schweinen 2005 im Vergleich zum Vorjahr um 2,5 % auf 4,75 Millionen Tiere; das entsprach einer Fleischmenge von 467 300 t.
Laut Statistik Austria ist die Rinder- und Schweineproduktion gesunken.
Laut Statistik Austria ist die Rinder- und Schweineproduktion gesunken.


Das österreichische Bruttoaufkommen an Rindern nahm im Jahresvergleich um 2 % auf 712 000 Stück ab; die Rindfleischerzeugung belief sich auf 207 600 t. Insgesamt wurden in Österreich im vergangenen Jahr 855 500 t Fleisch erzeugt. Der Inlandsverbrauch belief sich auf 823 300 t, was einem Pro-Kopf-Konsum von durchschnittlich 100 kg entsprach.

Der Selbstversorgungsgrad betrug für Schweinefleisch 100 % sowie für Rind- und Kalbfleisch 140 %. Im Außenhandel wurden im Jahr 2005 mit Erzeugnissen des tierischen Sektors insgesamt 12,3 Mrd Euro umgesetzt. Der Gesamtwert der Importe betrug 6,3 Mrd Euro, während die Exporte es wertmäßig auf 6 Mrd Euro brachten. Wie Statistik Austria außerdem mitteilte, wurden in Österreich im vorigen Jahr 3,11 Mio t Kuhmilch erzeugt. Die Molkereien stellten daraus unter anderem 823 300 t Trinkmilch her, was gegenüber der Menge von 2004 eine Zunahme um 4,5 % bedeutete. Der Trinkmilchverbrauch erreichte 749 300 t; das waren bezogen auf jeden Einwohner im Mittel 91,1 kg.


Aktualisiert am: 27.11.2006 11:55

Landwirt.com Händler Landwirt.com User