Österreichische Milchwirtschaftliche Tagung

Auf der Österreichischen Milchwirtschaftlichen Tagung am 1. und 2. Oktober in Schlierbach informieren Experten über Marktentwicklung und Absicherung des Milchstandortes.
"Was essen wir morgen? - Die Bedeutung von Milchproduktion in der Ernährung" ist das Motto der diesjährigen Milchwirtschaftlichen Tagung.
"Was essen wir morgen? - Die Bedeutung von Milchproduktion in der Ernährung" ist das Motto der diesjährigen Milchwirtschaftlichen Tagung.
Unter dem Motto "Was essen wir morgen? - Die Bedeutung von Milchprodukten in der Ernährung" findet am 01. und 02.10.2009 in der Klosterkäserei Stift Schlierbach, OÖ, die Österreichische Milchwirtschaftliche Tagung statt. Im Rahmen dieser traditionellen Veranstaltung referieren Experten über die aktuelle Marktentwicklung sowie über Hygienefragen, Lebensmittel-Kennzeichnung und Konsumtrends. Auch der Besuch der Landesausstellung 2009 "Mahlzeit" ist vorgesehen. Organisiert wird die Tagung von der Bundesanstalt für Alpenländische Milchwirtschaft (BAM) in Rotholz, Tirol.

Die Referenten und ihre Themen
Eröffnet wird die Tagung am Donnerstag, 01.10., um 14.00 Uhr durch Klaus Dillinger (BAM Rotholz) und Johann Költringer vom Verein zur Förderung der Österreichischen Milchwirtschaft, der als Ko-Veranstalter fungiert. Danach wird Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich die Herausforderungen zur Absicherung des Milchstandortes skizzieren. Unter dem Titel "Wann kommt der Aufschwung?" befasst sich Günther Geislmayr, Präsident der Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter, mit der aktuellen Situation der Branche. Über die Entwicklungen der Konsumentenbedürfnisse im Bereich Ernährung informiert Marktforscherin Sophie Karmasin.
"Was können Milchanaloge?" - mit dieser aktuellen Frage befasst sich Martin Rogenhofer vom Lebensmitteltechnologischen Zentrum Francisco Josephinum. Mikrobiologische Gefahren im molkereiwirtschaftlichen Umfeld stehen im Mittelpunkt eines Vortrags von Univ.-Prof. Martin Wagner vom Institut für Milchhygiene, Milchtechnologie und Lebensmittelwissenschaft. Weitere Referate befassen sich mit den Auswirkungen der EU Claims-Verordnung auf die europäische Molkereibranche sowie mit dem Zusammenhang zwischen Lebensmittelqualität und Kennzeichnung. (AIZ)

Die Anmeldung zur Tagung finden Sie unter: bam-rotholz.at


Autor:
Aktualisiert am: 23.07.2009 19:55
Landwirt.com Händler Landwirt.com User