Ölkürbis Ernte beginnt

Die Anbaufläche von Kürbis steigt jährlich. In der Fruchtfolge lockert die Ölsaat auf. Warum die Ernte heuer schon so früh begonnen hat, lesen Sie hier.
Die Kürbisernte hat heuer zwei Wochen früher begonnen. Die Erträge werden in der Oststeiermark durchschnittlich sein.
Die Kürbisernte hat heuer zwei Wochen früher begonnen. Die Erträge werden in der Oststeiermark durchschnittlich sein.
Weil das Kürbiskernöl in der Steiermark regen Absatz hat, steigen auch die Anbauflächen jährlich. Momentan liegen wir bei 15.700 ha allein in der Steiermark. Die Kerne werden für die Ölproduktion genutzt, die Auflockerung der Fruchfolge und die Verbesserung der Bodenstruktur durch den Öklürbis sind positive Nebeneffekte.
Die Hektarerträge werden in der Oststeiermark heuer zwischen 600 und 900 kg getrocknete Ware pro Hektar liegen. 2011 ist somit ein durchschnittliches Kürbisjahr. Zurückzuführen ist dies auf das schlechte Wetter bei der Befruchtung im Juli.
Weil es im August so heiß war, haben viele Kürbisse einen so genannten "Sonnenbrand". Die Kerne platzen im Kürbis auf und die gesamte Frucht fault schneller. Dies ist ein Grund, warum die Ernte heuer um 14 Tage früher begonnen hat. Die Kürbisse sind aber durchaus schon reif. Dies kann man ganz leicht erkennen: Wenn an den Ernteresten kaum mehr Kerne gefunden werden, hat der Landwirt den Druschzeitpunkt richtig gewählt.
Da die Kürbisdreschmaschine sehr schwer ist, ist auf trockene Verhältnisse bei der Ernte zu achen. Das Zeitfenster ist wie jedes Jahr sehr eng, da bei vermehrten Regenfällen die Kürbisse am Acker zu faulen beginnen. Die Bauern hoffen nun auf ein paar trockene Wochen, um das Potenzial an Kernen vom Acker in die Trocknungsanlage bringen zu können.


Aktualisiert am: 31.08.2011 14:34
Landwirt.com Händler Landwirt.com User