Ökologischer Landbau als Herausforderung

Mit dem Sachbuch Der stumme Frühling von Rachel Carlson (Biologin), im Jahre 1973 erschienen, wurde die Agrarpolitik erstmals und nachhaltig wachgerüttelt. Seither hat sich auch in Österreich viel gewandelt.

Der positive Einfluss des ökologischen Landbaus auf die Gewässer ist unbestritten.
Der positive Einfluss des ökologischen Landbaus auf die Gewässer ist unbestritten.
Das stärkste Argument für den Öko-Landbau ist sein positiver Einfluss auf die Umwelt. 0ffensichtlich bringt der Ökologische Landbau - wie jede Art der Landwirtschaft - Auswirkungen auf die Natur mit sich. Diese Auswirkungen sind jedoch weniger schädlich als im konventionellen Landbau - so das Ergebnis wissenschaftlicher Untersuchungen. In keiner einzigen Kategorie schneidet der Öko-Landbau schlechter ab als die konventionelle Landwirtschaft. Und in mehreren Kategorien (zB Grund- und Oberflächenwasser) brachte der Ökologische Landbau klar eine bessere Leistung als die konventionelle Landwirtschaft. In den Kategorien Luft und Klima sowie beim Thema Wohl und Gesundheit der Tiere konnte kein eindeutiger Schluss gezogen werden.

Autor:
Aktualisiert am: 29.12.2003 17:02
Landwirt.com Händler Landwirt.com User