ÖPUL: Bio-Schulungskurs muss nachgewiesen werden

Eine schriftliche Bestätigung über Besuch des Lehrganges ist unbedingt aufzubewahren.
Bei Teilnahme an der Maßnahme "Biologische Wirtschaftsweise " im Rahmen des Umweltprogramms ÖPUL 2007 muss der Bio-Schulungskursbesuch durch den aktuellen Bewirtschafter oder eine andere maßgeblich am Betrieb tätige Person bis spätestens 31.05. des ersten Verpflichtungsjahres erfolgen.

Die schriftliche Bestätigung über den Besuch des Lehrganges ist auf dem Betrieb aufzubewahren. Die Mindestdauer des Lehrganges beträgt 15 Stunden, davon können maximal fünf Stunden in Form von Exkursionen anerkannt werden. Die Verpflichtung zum Lehrgangsbesuch entfällt dann, wenn der aktuelle Bewirtschafter des Bio-Betriebes bereits vor dem 01.01.2006 einen Kontrollvertrag abgeschlossen hat. Es genügt somit nicht, wenn der erste Kontrollvertrag für den Betrieb von einem Vorbewirtschafter vor dem 01.01.2006 abgeschlossen wurde. Bei einem Wechsel des Bewirtschafters oder dem Ausscheiden der maßgebend in die Bewirtschaftung eingebundenen Person während des Verpflichtungszeitraumes muss der Kurs durch den aktuellen Bewirtschafter oder eine andere maßgebliche Person bis spätestens 31.05. des dem Bewirtschafterwechsel folgenden Antragsjahres absolviert werden. Dies teilte die Agrarmarkt Austria heute mit.


Aktualisiert am: 09.02.2009 17:17
Landwirt.com Händler Landwirt.com User