ÖPUL: Bio-Kontrollvertrag muss fristgerecht abgeschlossen werden

Im Zusammenhang mit dem Umweltprogramm ÖPUL teilt die AMA mit, dass der fristgerechte Abschluss eines gültigen Kontrollvertrages mit einer anerkannten Bio-Kontrollstelle bis spätestens 31.01. des ersten Verpflichtungsjahres eine wesentliche Förderungsvoraussetzung für die Maßnahme Biologische Wirtschaftsweise darstellt.
Ein gültiger Bio-Kontrollvertrag ist die wichtigste Fördervoraussetzung für die Maßnahme Biologische Wirtschaftsweise.
Ein gültiger Bio-Kontrollvertrag ist die wichtigste Fördervoraussetzung für die Maßnahme Biologische Wirtschaftsweise.
Das Kontrollverhältnis muss während des gesamten Verpflichtungszeitraumes aufrechterhalten werden. Ein Wechsel der Kontrollstelle hat ohne zeitliche Unterbrechung zwischen den zwei Verträgen zu erfolgen.

Bei einer Maßnahmenübernahme für Biologische Wirtschaftsweise ist unbedingt zu beachten, dass Betriebe, die erst im Laufe eines Antragsjahres neu gegründet werden und den Kontrollvertrag daher nach dem 31.01. abschließen, eine Bestätigung ihrer Kontrollstelle vorlegen müssen, dass die übernommenen Flächen bis zum Zeitpunkt der Übernahme beim Vorbewirtschafter gemeldet waren, diese von der Kontrollstelle kontrolliert wurden und somit ein lückenloses Kontrollverhältnis vorliegt. Andernfalls kann keine Prämie für die Maßnahme Biologische Wirtschaftsweise im Jahr der Übernahme gewährt werden, informiert die AMA.

(AIZ.info)


Aktualisiert am: 16.01.2009 08:01
Landwirt.com Händler Landwirt.com User