ÖKOLOG-Tagung: Mobilität & Schule

Kürzlich wurden die Urkunden für 43 ÖKOLOG-Schulen aus Niederösterreich überreicht. Landesrat Plank betonte Engagement der Schulen. Sie ist Motivation für die Zukunft.
Landesrat Dipl.Ing. Josef Plank (links) und Landesschulratspräsident Adolf Stricker (rechts) übereichten an 43 Schulen Urkunden für vorbildliches Management im Umweltbereich.
Landesrat Dipl.Ing. Josef Plank (links) und Landesschulratspräsident Adolf Stricker (rechts) übereichten an 43 Schulen Urkunden für vorbildliches Management im Umweltbereich.
Im Gymnasium Sacré Coeur in Pressbaum fand am 8. November zum Auftakt des neuen bundesweiten ÖKOLOG-Schwerpunktthemas „Mobilität & Schule“ eine ganztägige Fachtagung statt. Am Beginn der Tagung stand die Präsentation der insgesamt 43 ÖKOLOG-Schulen, die von Landesrat Dipl.Ing. Josef Plank und Landesschulratspräsident Adolf Stricker Urkunden für ihr Umweltengagement im vergangenen Jahr erhielten.

Ökologisierung von Schulen
ÖKOLOG steht für die „Ökologisierung von Schulen und Bildung für Nachhaltigkeit“. Rund 1.000 LehrerInnen und 9.000 SchülerInnen lehren bzw. lernen derzeit in Niederösterreichs umweltbewussten Schulen. Die Landwirtschaftlichen Fachschulen arbeiten aktiv bei der ÖKOLOG-Initiative mit. So sind die Fachschule Edelhof und die Fachschule Ottenschlag mit Schulprojekten eingebunden. Für sie steht die ökologische Gestaltung ihrer Schule im Mittelpunkt des Schulalltags wie etwa das Sparen von Ressourcen oder auch die Vermeidung von Emissionen. Auf dem Programm der Tagung standen unter anderem Fachgespräche, Vorträge und Workshops zum Schwerpunktthema „Mobilität & Schule“.


Aktualisiert am: 27.11.2006 11:52
Landwirt.com Händler Landwirt.com User