ÖKL Kolloquium 2011 Betriebsgemeinschaften Kostensenkung versus Unabhängigkeit

Vor kurzem fand das ÖKL Kolloquium 2011unter dem Titel „Betriebsgemeinschaften Kostensenkung versus Unabhängigkeit“ in der Landwirtschaftkammer Linz statt. Die Gastredner dieser Veranstaltung sprachen über ihre Erfahrungen mit Betriebs- und Maschinengemeinschaften und stellten mehrere gelungene Beispiele von Gemeinschaften vor.
Die Veranstaltung wurde eröffnet von LK Kammerdirektor, Mag. Friedrich Pernkopf ..
Die Veranstaltung wurde eröffnet von LK Kammerdirektor, Mag. Friedrich Pernkopf ..
Eröffnet wurde diese Veranstaltung von Mag. Friedrich Pernkopf, Kammerdirektor LK Oberösterreich und DI Stefan Dworzak, ÖKL- Obmann. Sie sprachen über die Hintergründe und die Bedeutung dieser Veranstaltung. Unter dem Titel „Gemeinsam erfolgreiches Wirtschaften ermöglichen“ startete Dr. Walter Pfadler von der staatlichen Führungsakademie Landshut die Vortragsrunde. Er erläuterte anhand von Beispielen worauf zu achten ist um eine erfolgreich Maschinengemeinschaft zu planen und durchzuführen. Im zweiten Vortrag zeigte Prof. Dr Günter Breuer anhand seines 67 ha großen Gemüsebaubetriebes wie er die Fixkosten an seinem Betrieb mittels Maschinengemeinschaft niedrig halten kann. Steuer- und Unternehmensberater Günter Kraus berichtete in seinem Vortrag über die Möglichkeiten von Rechtsformen für Maschinengemeinschaften und worauf dabei zu achten ist.
... und DI Stefan Dworzak, ÖKL-Obmann
... und DI Stefan Dworzak, ÖKL-Obmann


Von Seiten des Maschinenrings berichteten DI Andreas Pfaller und Josef Voraberger über die Art und Weise wie bei ihnen eine Maschinengemeinschaft gegründet und verwaltet wird. DI Alois Rosenberger, Dirktor des LFZ Franzisco-Josephinum Wieselburg zeigte den Aufbau und die Abläufe der Maschinengemeinschaft wo er selbst Mitglied ist und wie sich diese seit dem Gründungsjahr im Jahr 2006 entwickelt hat. Die Milchviehkooperation Hausruckmilli die von den beiden Familien Lidauer und Pabst im Jahr 2003 gegründet wurde, hat OkR Alois Pabst vorgestellt. Der Gemeinschaftsbetrieb verfügt zurzeit über 80 Milchkühe und bewirtschaftet in der Kooperation 75 ha. Weiteren Ebenso wird Bauernhofeis über die Betriebsgemeinschaft vermarktet. Im letzten Vortrag präsentierte Mag. Johannes Mayr, Geschäftsführer von KeyQuest Marktforschung welche Maschine am ehesten von den Landwirten in einer Gemeinschaft zugelegt werden. Des Weiteren zeigte er wie die Österreichischen Landwirte zu Gemeinschaftsmaschinen stehen.
Mehr als 90 Personen nahmen an der Veranstaltung teil.
Mehr als 90 Personen nahmen an der Veranstaltung teil.


Das war nur ein kurzer Einblick über die Ereignisse des ÖKL- Kolloquium 2011 in Linz. Die einzelnen Berichte der Referenten finden Sie natürlich auch auf der Homepage des ÖKL.

Zu den Berichten des ÖKL Kolloquiums 2011


Aktualisiert am: 15.12.2011 22:29
Landwirt.com Händler Landwirt.com User