OÖ: Entlastung für kleine Schlachthöfe und Direktvermarkter

Klares Entlastungssignal für kleinere Schlachthöfe und Direktvermarkter kommt in OÖ seitens der Politik: Die Ausweitung der Pauschalgebührenregelung bei Schlachttier- und Fleischuntersuchungen zeigt die Handschrift des neuen Veterinärreferenten LR Stockinger.
Oberösterreich hat mit der neuen Pauschalregelung für kleine Schlachthöfe und Direktvermarkter ein deutliches Entlastungssignal gesetzt.
Oberösterreich hat mit der neuen Pauschalregelung für kleine Schlachthöfe und Direktvermarkter ein deutliches Entlastungssignal gesetzt.
Der neue Veterinär-Landesrat Dr. Josef Stockinger will mit einer Novellierung der Oö. Fleischuntersuchungsgebühren-Verordnung die Pauschalgebührenregelung für Kleinschlachthöfe erweitern: "Mit dieser Ausweitung wird ein weiteres starkes Entlastungssignal in Richtung kleinere landwirtschaftliche und gewerbliche Schlachtbetriebe sowie Direktvermarkter gesetzt. Die neue Pauschalregelung soll zukünftig kleineren Schlachthöfen in über 1.700 Fällen eine Entlastung von rund 50 Euro pro Beschau und Schlachttag bringen."

Verordnung ab 1. April in Kraft
Im Begutachtungsentwurf ist eine Pauschalgebühr von 40 Euro für Schlachttier- und Fleischuntersuchungen von zwei bis vier Untersuchungseinheiten neu verankert. Als zusätzliche Entlastung sind in den Pauschalgebühren auch bereits die Kosten für die Trichinenuntersuchung enthalten. Die Verordnung soll mit 1. April 2010 in Kraft treten. Bei mehr als vier Untersuchungseinheiten pro Beschau erfolgt die Abrechnung wie bisher über eine Zeitgebühr. Im Gegenzug zu dieser Gebührenentlastung bei kleineren Schlachtbetrieben soll die Wegeentschädigung für Aufsichtsorgane bei Untersuchungen in Großschlacht-betrieben gänzlich entfallen.

Landespolitische Anliegen
Oberösterreich besitzt traditionell eine sehr vielfältige Struktur bei den Schlacht- und Zerlegungsbetrieben. "Es ist ein landespolitisches Anliegen, gerade auch die kleineren Schlachthöfe und Direktvermarkter zu erhalten und bestmöglich zu begleiten. Das sichert eine regionale Versorgung mit hochwertigen heimischen Qualitätsprodukten und geringen Transportwegen auch in Zukunft ab", bekennt sich Veterinär-Landesrat Stockinger klar zu Kleinschlachthöfen und zur Vielfalt der Schlachtbetriebe in Oberösterreich. In der Praxis wird dieses Bekenntnis neben der nun erweiterten Pauschalregelung bei der Schlachttier- und Fleischuntersuchung auch über eine faire Behandlung bei der Vorschreibung von Kanalgebühren oder über die engagierte Begleitung der Veterinärbehörden umgesetzt.

Autor:
Aktualisiert am: 23.02.2010 08:26
Landwirt.com Händler Landwirt.com User