Nutzen Sie die kostenlose Vorsorgeuntersuchung

2007 haben nur 9% aller Anspruchsberechtigten von der Vorsorgeuntersuchung Gebrauch gemacht.
Seit 2005 wird in Österreich das neue Programm der Vorsorgeuntersuchung angeboten. Damit steht den Versicherten ein dem heutigen wissenschaftlichen Stand der Medizin entsprechendes kostenloses Vorsorgeprogramm offen. Doch nehmen immer noch zu wenige Menschen diesen Gesundheits-Check in Anspruch. Im vergangenen Jahr haben nur 28.097 bäuerliche Versicherte (und Angehörige) eine Vorsorgeuntersuchung absolviert. Das sind 9% aller Anspruchsberechtigten in diesem Bereich, teilt die Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB) mit.

Ziel der "Vorsorgeuntersuchung Neu" ist es, durch Früherkennung bestimmter schwer wiegender Erkrankungen die Heilchancen zu erhöhen oder den Eintritt von chronischen Krankheiten überhaupt zu verhindern. Vor allem sollen jene Risikofaktoren reduziert werden, die durch eine individuelle Änderung des Lebensstils beeinflussbar sind. Die neue Vorsorgeuntersuchung berücksichtigt somit die häufigsten Gesundheitsrisiken wie Übergewicht, Bluthochdruck, Rauchen und Bewegungsmangel. Im Mittelpunkt stehen nicht abstrakte Zahlen, sondern das persönliche Risikoprofil der Teilnehmer. Dabei erfährt man, wie es um seine Gesundheit steht und kann selbst entscheiden, was man für sich tun möchte - zum Beispiel durch mehr Bewegung, bewusste Ernährung, Verzicht auf Nikotin und maßvollen Umgang mit Alkohol.

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Vorsorgeuntersuchung Neu wird der "Generation 50+" gewidmet, für diese wird die Darmkrebsvorsorge erweitert. Bei Menschen über 65 wird vermehrtes Augenmerk auf die Hör- und Sehleistung gelegt: Durch die Früherkennung von Hör- und Sehschäden kann das Unfallrisiko der betroffenen Menschen gesenkt und das gesundheitliche sowie soziale Wohlbefinden gesteigert werden. Eine weitere Neuerung des Programms ist die Einbeziehung von Parodontal-Erkrankungen, erläutert die SVB. Für Frauen ab 18 Jahren wird ein PAP-Abstrich jährlich zur Vorsorge gegen Gebärmutterhalskrebs angeboten, und ab dem 40. Lebensjahr alle zwei Jahre eine Mammografie (Brustkrebsvorsorge).

Die kostenlose Vorsorgeuntersuchung kann einmal jährlich in Anspruch genommen werden. Empfehlenswert ist es, diesen Check bis zum 40. Lebensjahr wenigstens in einem Abstand von drei Jahren zu absolvieren und danach jedes zweite Jahr. Die Untersuchung kann bei Ärzten für Allgemeinmedizin, Internisten, Lungenfachärzten in Anspruch genommen werden. Es ist dabei kein Behandlungsbeitrag zu bezahlen.

(AIZ)


Aktualisiert am: 04.09.2008 21:24
Landwirt.com Händler Landwirt.com User