Noch bleiben Erben oft von der Steuer verschont

Die letzte Reform des Erbschaftssteuerrechts hatte Begünstigungen für die Land- und Forstwirtschaft im Gepäck. Aus Sicht der Obersten Finanzrichter sind diese zu günstig.
Wie lange Hoferben noch von der Steuer verschont werden, kann sich bald entscheiden.
Wie lange Hoferben noch von der Steuer verschont werden, kann sich bald entscheiden.
Das Bundesverfassungsgericht hat angekündigt, dass es noch in diesem Jahr einen Urteilsspruch fällen wird. Die Finanzrichter prüfen derzeit das überarbeitete Erbschaftssteuerrecht von 2009. Streitpunkt ist nicht die Bewertung verschiedener Vermögensarten, sondern die Steuerbelastung bei der Übertragung von Betrieben und Unternehmen. Nach Angaben des Bundesfinanzhofes werde nur in Ausnahmen besteuert, meistens greife die Verschonungsregelung.

Von der Steuer verschont

Werden Betriebe, Teile davon oder Beteiligungen der Land- und Forstwirtschaft übertragen, kann die Regelverschonung (85 % steuerfrei) oder die Optionsverschonung (komplett steuerfrei) beantragt werden. Wird dem Antrag stattgegeben, fallen keine Steuern auf Schenkung oder Nachlässe an. Ledig - lich das Betriebsleiterwohnhaus, andere Wohnungen auf der Hofstelle und sonstiges Vermögen müssen versteuert werden.

Mehr zum Thema Erben lesen Sie im LANDWIRT Ausgabe 22/2013.

Bestellen Sie hier Ihr kostenloses Probeheft Ausgabe 22/2013

Ein Text von Alexander Kimmerle, Kempten

Autor: Lena Adlhoch
Aktualisiert am: 06.11.2013 14:18

Mehr Infos zeigen
Landwirt.com Händler
  • Händlersuche
  • Händleranmeldung
  • Mediadaten
Landwirt.com User
  • Einloggen
  • Registrieren
Unternehmen
  • Kontakt
  • Team
  • Datenschutzerklärung
  • Datenschutzinformation
  • Nutzungsbedingungen
  • Geschäftsbedingungen
  • Impressum
Apple Store
Get it on Google Play
HUAWEI AppGallery
Youtube