New Holland T5.120 Electro Command im Test

Vor gut einem Jahr hat New Holland drei neue T5-Modelle vorgestellt. Wir haben dem Topmodell dieser Baureihe, dem T5.120 Electro Command, auf den Zahn gefühlt.
New Holland T5.120 Electro Command im LANDWIRT Praxistest.
New Holland T5.120 Electro Command im LANDWIRT Praxistest.
Die T5-Baureihe ist nicht nur für Österreichs Landwirte sondern auch für New Holland eine der wichtigsten Traktorbaureihen. Dementsprechend hoch waren auch unsere Erwartungen.
Sie besteht aus drei Modellen und deckt den Leistungsbereich zwischen 100 und 120 PS ab. Unsere Testfahrer hatten den gut ausgestatteten T5.120 EC über 150 Stunden im Einsatz. Neben den Praxiseinsätzen wurde unser T5 auch von den Prüfingenieuren der BLT Wieselburg genau unter die Lupe genommen.

Abmessungen und Gewichte
Unser Testkandidat hatte Fronthubwerk, Frontzapfwelle, Vorderachsfederung, Klimaanlage und Druckluftkompressor an Bord. In dieser umfangreichen Ausstattung und mit der Reifendimension 600/60R38 hinten bzw. 480/60R28 vorne wog er 5.360 kg. Mit einem Radstand von 2,38 m und einer Höhe von 2,84 m (mit GPS-Antenne) zählt er nicht zu den Kompaktesten.

FPT-Motor mit Abgasstufe IV: kein DOC mehr notwendig, nur mehr SCR und reduzierte EGR.
FPT-Motor mit Abgasstufe IV: kein DOC mehr notwendig, nur mehr SCR und reduzierte EGR.
FPT-Motor jetzt ohne DOC
Vier Ventile pro Zylinder, eine Einspritzanlage mit 1.800 bar Common Rail-Druck, ein elektro-pneumatisch gesteuertes Wastegate beim Turbolader und die Ladeluftkühlung sorgen beim 3,4-Liter-Vierzylindermotor von FPT für eine effiziente Verbrennung. Die Abgasstufe IV erreicht dieses Triebwerk nur mit SCR und reduzierter externer Abgasrückführung. Es kommt ohne Partikelfilter und neuerdings auch ohne Dieseloxidationskatalysator (DOC) aus. Unser Testtraktor war noch mit DOC ausgestattet. Die von der BLT gemessenen Werte waren im grünen Bereich.

Getriebe mit Automatikfunktionen
Das Elektro Command-Getriebe ist ein 4-fach-Lastschaltgetriebe mit zwei Gruppen (H bzw. L) und jeweils zwei Gängen. So ergeben sich 16 Vorwärts- und 16 Rückwärtsgänge. Der Wendeschalthebel links unter dem Lenkrad liegt gut in der Hand. Die Aggressivität lässt sich mit einem Schalter auf der rechten Bedienkonsole in drei Stufen den Anforderungen anpassen.
Für den Gruppenwechsel zwischen Acker und Straße muss die Fußkupplung betätigt werden. Die beiden Gänge in der jeweiligen Gruppe lassen sich wie die Lastschaltstufen per Knopfdruck wechseln.
Die Abstufung zwischen den einzelnen Gängen wurde gelobt, obwohl es im Hauptarbeitsbereich „L“ zwischen 4 und 12 km/h nur sechs nutzbare Gänge gibt.

Die Kabine ist übersichtlich und angenehm leise. Die Verarbeitung leider etwas filigran.
Die Kabine ist übersichtlich und angenehm leise. Die Verarbeitung leider etwas filigran.
Drei Zapfwellendrehzahlen
Unser Testtraktor war mit drei Zapfwellendrehzahlen ausgestattet: 540, 540E und 1.000 U/min. Alternativ kann statt der 540er- auch eine 1.000er-ECO-Zapfwelle geordert werden. Die elektrohydraulische Zapfwellenkupplung ist einfach zu bedienen und läuft sanft an.
Unser Testkandidat war mit einem integrierten Fronthubwerk und einer 1.000er-Frontzapfwelle ausgestattet. Das Fronthubwerk kann sowohl einfachwirkend als auch doppeltwirkend eingesetzt werden. Vorne findet man außerdem ein doppeltwirkendes Steuergerät, eine 7-polige Lichtsteckdose sowie eine 3-polige Kraftsteckdose.

Mechanische Steuergeräte im Heck
Unsere Testmaschine hatte anstatt der serienmäßigen 65 Liter-Hydraulikpumpe die „MegaFlow“-Pumpe mit einer Leistung von 84 l/min laut Hersteller an Bord.
Im Heck sind drei doppeltwirkende, mechanisch bediente Steuergeräte möglich. Mit einem elektromagnetischen Umschalter auf einem Steuerhebel lässt sich eine vierte Funktion steuern. Unsere Testfahrer haben damit den hydraulischen Oberlenker bedient – eine tolle Sache!

Unser Testtraktor war mit dem automatischen Lenksystem IntelliSteer Lite ausgerüstet.
Unser Testtraktor war mit dem automatischen Lenksystem IntelliSteer Lite ausgerüstet.
Hoher Fahrkomfort
Die mechanische Kabinenfederung lässt sich in zwei Stufen verstellen. Die Terraglide-Vorderachsfederung mit ihren zwei Druckspeichern passt sich unterschiedlichen Lasten automatisch an. Sie lässt sich auch manuell rauf- und runterfahren, was z.B. beim Anbau eines Frontladers von Vorteil sein kann. Bis 12 km/h lässt sich die Federung sperren.

Leise und übersichtliche Kabine
Die Kabine bietet eine gute Rundumsicht und ist zudem sehr leise. Die aufstellbare Frontscheibe und die Heckscheibe haben einen zweistufigen Teleskopzylinder. Optional gibt es auch eine fixe, durchgehende Frontscheibe. Der Scheibenwischer hat einen sehr großen Wischwinkel von 200°. Die schwenkbare Lenksäule samt Armaturenbrett lässt sich einfach per Pedal an die Gewohnheiten des Fahrers anpassen. Der Blinker hat leider noch immer keinen Rücksteller. Frischluftdüsen gibt es nur im Bereich der Lenksäule.
Ein Wehrmutstropfen ist die Verarbeitung der Kabine. Sie hat einen etwas filigranen Gesamteindruck hinterlassen. Gut gefallen haben uns hingegen der gepolsterte, klappbare Beifahrersitz und das Freisichtfenster mit Sonnenrollo im Kabinendach.
Die vielfältigen Ausstattungsmöglichkeiten machen den New Holland T5 zu einem echten Allrounder für Hof, Acker und Wiese.

Weitere Details sowie alle Testergebnisse erfahren Sie in unserem Testbericht in der LANDWIRT Ausgabe 16/2017 (Erscheinungstermin: 16. August 2017).

Bestellen Sie kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 16/2017, solange der Vorrat reicht.

Zur Homepage von New Holland

Aktualisiert am: 29.08.2017 14:05

New Holland T5.120 EC

Bildbericht zum Praxistest

Klicken Sie durch diesen Bildbericht!

Weitere Artikel über New Holland

New Holland Konzepttraktor fährt mit Methan

New Holland Agriculture präsentierte auf der Farm Progress Show (USA) einen Konzepttraktor mit Methanantrieb. Der Konzepttraktor leistet 180 PS, die Gastanks sollen für einen Arbeitstag reichen.

New Holland: Aus T4 wird T5

New Holland hat seine Traktorbaureihen im Leistungssegment von 75 bis 115 PS überarbeitet und neu geordnet.

New Holland erneuert T5 und T6 Traktoren

New Holland präsentierte kürzlich gleich zwei neue Traktorbaureihen: Drei neue T5 und sechs neue T6 stehen mit Stufe 4-Motoren und neuen Features in den Startlöchern.

New Holland T7.290 und T7.315 Traktor

Die Konzernschwester Case IH hat den neuen Optum bereits im Sommer vorgestellt. Auf der Agritechnica hat nun auch New Holland das Geheimnis rund um die beiden neuen Großtraktoren gelüftet.

Neue Website für New Holland Fans

Unter www.newhollandstyle.com können Fans der Marke New Holland auf einer neu gestalteten Website allerhand Produkte durchstöbern und kaufen - von Spielzeug bis zu Arbeitskleidung und Accessoires.

CNH Industrial auf der Expo Mailand 2015

Als „Globaler Partner“ der Expo Mailand 2015 ist der CNH Industrial-Konzern mit mehreren Marken und weltweiten Aktivitäten auf der Weltausstellung präsent.

Neue New Holland T7 Traktoren

New Holland hat vor kurzem ihre überarbeiteten T7 Traktoren vorgestellt. Die Baureihe besteht nun aus acht Modellen im Leistungsbereich von 150 bis 240 PS.

New Holland erntet Weltrekord: rund 800 Tonnen in 8 Stunden

Im August erntete ein New Holland Rotor-Mähdrescher und ein Team von Fahrern innerhalb von 8 Stunden rund 800 t Weizen auf einem Feld in der englischen Grafschaft Lincolnshire.
Mehr über New Holland

New Holland Mähdrescher CR10.90 als neues Flaggschiff

New Holland hat seine Mähdrescher-Baureihe CR überarbeitet und zudem den CR10.90 als neues Topmodell hinzugefügt. Die Maschine wird über einen 625 PS starken Cursor- Motor angetrieben und verfügt über ein 12,5 m breites Schneidwerk.

New Holland eröffnet neues Kundenzentrum im Werk Jesi

New Holland Agriculture hat sein neues Kundenzentrum im italienischen Werk Jesi eingeweiht. Jesi ist das globale Produktionszentrum für Spezialtraktoren.

New Holland erweitert TC-Baureihe um TC4.90

New Holland hat seine bekannte TC-Baureihe um das Modell TC4.90 erweitert. Bei der Maschine handelt es sich um das erste 4-Schüttlermodell der Baureihe.

New Holland Roll-Belt mit Active-Sweep-Pickup

Im Bereich der Presstechnik bietet New Holland seine bekannte Roll-Belt Presse nun auch mit der Active-Sweep-Pickup an. Diese eignet sich vor allem im Einsatz bei Heu und Stroh, da das Futter direkt vom Pickup in die Ballenkammer befördert wird.

New Holland Mähdrescher CX5000 und CX6000 Elevation

Mit den beiden Mähdreschern CX5000 und CX6000 Elevation rundet New Holland seine CX-Elevation-Baureihe nach unten ab. Die Mittelklasse-Mähdrescher sollen, wie bereits ihre großen Brüder, vor allem durch Schlagkraft und Komfort überzeugen.

New Holland unterzeichnet globalen Liefervertrag mit Marangon

New Holland Agriculture hat einen globalen Liefervertrag mit dem italienischen Hersteller Marangon unterzeichnet, der die Lieferung eines Direktschnitt-Vorsatzgeräts für die Feldhäcksler-Baureihe FR vorsieht.

New Holland Sondermodelle von T6 und T7

Mit der Gold Edition feiert New Holland das 50-Jahr-Jubiläum ihrer erfolgreichen Traktorbaugeschichte in England. Die Traktorbaureihe T6 und T7 wurde um Jubiläumsmodelle erweitert.

New Holland Agriculture ernennt neuen Marketing-Direktor

Das Marketing & Communication-Team von New Holland Agriculture hat für die Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) mit der Ernennung von Lars Skjoldager Sørensen zum Marketing-Direktor einen neuen Leiter erhalten.

Landtechnik Villach lädt zur Herbstausstellung 2013

Vom 18. bis 20. Oktober veranstaltet Landtechnik Villach heuer wieder die traditionelle Herbstausstellung. Das Unternehmen ist einer der modernsten Landmaschinenfachbetriebe in Österreich und spezialisiert auf die Marke New Holland und Krone, welche zu den Beliebtesten in Kärnten geworden sind.
Gebrauchte New Holland Traktoren