Get it on Google Play

Neuzulassungen in Österreich: Standardtraktoren Jänner bis Juni 2017

Die Talsohle ist scheinbar noch nicht erreicht. Im ersten Halbjahr 2017 wurden um knapp 10 % weniger Neutraktoren zugelassen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.
Im Monat Juni war der Rückgang stärker als in den Monaten davor: -71 Stück bzw. -15,3 % gegenüber dem Juni 2016. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr um 246 Standardtraktoren weniger angemeldet als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Abschneiden der einzelnen Marken ist dabei sehr unterschiedlich. Die Hälfte der Verluste (-123 Stück) hat John Deere zu beklagen. Vor fünf Jahren hatten die Gelbgrünen zu diesem Zeitpunkt noch 16,2 % Marktanteile und haben um die Marktführerschaft gekämpft. Aktuell steht John Deere auf dem sechsten Rang mit nur noch 7,5 % Marktanteil.
Den besten Job mit einem Plus von 1,8 % Marktanteil macht derzeit Massey Ferguson. Die Roten konnten auch bei den Stückzahlen zulegen und haben sich vom sechsten auf den fünften Platz vorgekämpft. Auch Deutz-Fahr, Claas, Landini und Zetor konnten ihre Stückzahlen und Marktanteile geringfügig steigern. Die beiden Erstplatzierten Steyr und Lindner haben jeweils 1 % Marktanteil gewonnen und bauen ihre führende Marktposition aus. Dahinter folgt New Holland an dritter Position. Die Italiener sind mit einem blauen Auge bzw. - 0,8 % Marktanteil davongekommen. Fendt hat wie die Konzernschwester MF einen Platz gutgemacht und rangiert mit einer geringen Marktanteilssteigerung von 0,4 % an der vierten Stelle. Nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der folgenden Tabelle:

Aktualisiert am: 13.07.2017 19:10
Traktorzulassungen im Jahresverlauf

Neuzulassungen in Österreich: Obst- und Weinbautraktoren Jänner bis Juni 2017

Bei den Schmalspurtraktoren wurden im ersten Halbjahr 2017 um knapp 17 % weniger angemeldet als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Neuzulassungen in Österreich: Standardtraktoren Jänner bis Juni 2017

Die Talsohle ist scheinbar noch nicht erreicht. Im ersten Halbjahr 2017 wurden um knapp 10 % weniger Neutraktoren zugelassen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Neuzulassungen in Österreich: Standardtraktoren Jänner bis Mai 2017

Der Rückgang bei den Neuzulassungen hat sich verlangsamt. Im Mai wurden sogar um 2,1 % mehr Standardtraktoren zugelassen als im Vergleichsmonat des Vorjahres.

Neuzulassungen in Österreich: Obst- und Weinbautraktoren Jänner bis Mai 2017

Auch bei den Schmalspurtraktoren hat sich der Rückgang verlangsamt. Im Monat Mai wurden um 9,7 % weniger Traktoren zugelassen als im Mai 2016.

Neuzulassungen in Österreich: Obst- und Weinbautraktoren Jänner bis April 2017

In den ersten vier Monaten des laufenden Jahres wurden gegenüber dem Vorjahr deutlich weniger Schmalspurtraktore zugelassen: -22 Stück, -20,2 %. Der große Gewinner in dieser Disziplin mit einem aktuellen Marktanteil von fast 60 % ist Fendt. Weitere Details zu den einzelnen Marken entnehmen Sie der folgenden Tabelle.

Neuzulassungen in Österreich: Standardtraktoren Jänner bis April 2017

Der Österreichische Traktorenmarkt ist weiter rückläufig: -11,6 % Standardtraktoren (-20,2 % Schmalspurtraktoren). John Deere verliert stark und ist auf den sechsten Rang zurückgefallen, Steyr legt zu. Sämtliche Zahlen aller Hersteller finden Sie in der nachstehenden Tabelle.
Gebrauchte Traktoren