Neuzulassungen Obst- und Weinbautraktoren 2010

Im Jahr 2010 wurden um 62 Schmalspurtraktoren mehr zugelassen als im Jahr davor. Das bedeutet einen Marktanstieg von über 30 %.
Diese Entwicklung zeichnete sich schon zu Beginn des Jahres ab. Die Steigerung ist in erster Linie auf die neuen Vario-Traktoren von Fendt zurück zu führen. Fendt hat diese Technik schon etwa zwei Jahre davor angekündigt und mit der Vorstellung des Vario 200F und V bei den Wein- und Obstbauern einen Investitionsschub ausgelöst. Fendt hat im vergangenen Verkaufsjahr 103 stufenlose Schmalspurtraktoren am österreichischen Markt untergebracht. Das bedeutet einen Marktanteil von 38,6 %. Dahinter folgen die langjährigen Spitzenreiter dieses Spezialsegmentes New Holland und Deutz-Fahr mit 21 % bzw. 18 % Marktanteile.


2007 2008 2009 2010 2007 2008 2009 2010
1. Fendt 24 18 25 103 11,5% 11,0% 12,2% 38,6%
2. New Holland 54 44 59 56 25,8% 26,8% 28,8% 21,0%
3. Deutz-Fahr 54 44 52 48 25,8% 26,8% 25,4% 18,0%
4. Landini 21 20 19 17 10,0% 12,2% 9,3% 6,4%
5. Same 16 11 14 12 7,7% 6,7% 6,8% 4,5%
6. Case-IH 0 0 4 11 0,0% 0,0% 2,0% 4,1%
7. Kubota 0 0 7 7 0,0% 0,0% 3,4% 2,6%
8. Lamborghini 11 5 4 7 5,3% 3,0% 2,0% 2,6%
9. McCormick 8 9 7 5 3,8% 5,5% 3,4% 1,9%
10. Claas 10 7 6 1 4,8% 4,3% 2,9% 0,4%
11. John Deere 7 3 4 0 3,3% 1,8% 2,0% 0,0%
12. MF 4 3 4 0 1,9% 1,8% 2,0% 0,0%
Total 209 164 205 267 100,0% 100,0% 100,0% 100,0%
Quelle: Statistik Austria / erstellt CLUB-LANDTECHNIK AUSTRIA



Aktualisiert am: 14.01.2011 08:50
Landwirt.com Händler Landwirt.com User