Neues Haus der Landwirtschaft in Ried im Innkreis

Bei dem gemeinsames Projekt der Landwirtschaftskammer und des Fleckviehzuchtverband Inn- und Hausruckviertel bewiesen die Bauherrn Mut zu moderner Achitektur.
Am vergangenen Wochenende eröffneten OÖ LK- Präsident Hannes Herndl und der Obmann des Fleckviehzuchtverbandes Inn- und Hausruckviertel (FIH), Johann Hosner, am Messegelände in Ried im Innkreis das gemeinsam errichtete Haus der Landwirtschaft. Die Bauherrn
Baukoordinator Salfinger übergibt den Schlüssel an Dr. Josef Miesenberger vom FIH und Mag. Franz Hunger von der LK.
Baukoordinator Salfinger übergibt den Schlüssel an Dr. Josef Miesenberger vom FIH und Mag. Franz Hunger von der LK.
haben Mut zu moderner Architektur bewiesen, davon konnten sich die rund 1.000 Besucher am gleichzeitig stattfindenden Tag der offenen Tür überzeugen.

Baustoff Holz

Herndl und Agrarlandesrat Josef Stockinger hoben vor allem den beispielgebenden Einsatz von natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen aus der Landwirtschaft beim Bau des Gebäudes hervor. Für die Architekten Josef Fink und Markus Thurnher war insbesondere das Verbinden der bestehenden Strukturen des FIH und der von der LK genutzten Einrichtungen am Messegelände eine besondere Herausforderung. "Die ansprechenden, mit zeitgemäßer Technik ausgestatteten Räumlichkeiten bringen ein motivierendes Umfeld für die zukunftsorientierten Bildungs- und Beratungsprodukte der Landwirtschaftskammer", stellte Herndl fest. Für FIH-Obmann Hosner ist die Eröffnung des Hauses der Schlussstein einer zehnjährigen Investitionsphase. Bei den Funktionären fand das gemeinsame Projekt mit einer erwarteten Gesamtbausumme von EUR 3 Mio. einhellige Zustimmung.


Aktualisiert am: 21.01.2009 12:29
Landwirt.com Händler Landwirt.com User