Neuer Schweinestall der VetMed-Uni Wien

Der neue Schweinestall der Veterinärmedizinischen Universität Wien ist fertig. Auch die Schweinebauern sollen von den Erfahrungen zur Pro Dromi-Abferkelbucht und der Mast auf Teilspalten im Warmstall profitieren.
Der neue Schweinestall der Veterinärmedizinischen Universität Wien am Versuchsgut Medau.
Der neue Schweinestall der Veterinärmedizinischen Universität Wien am Versuchsgut Medau.
Ein Stall für 140 Zuchtsauen mit 720 Ferkelaufzuchtplätzen und 600 Mastplätzen. Dort lernen die Tierärzte der Zukunft. Einerseits arbeitet man praxisnahe, andererseits wird Neues ausprobiert.
Dr. Werner Pohl, Direktor des Lehr- und Forschungsgutes der Veterinärmedizinischen Universität Wien erklärt: „Alle Erfahrungen, die wir machen werden, geben wir an die Schweinehalter weiter. Wir betrachten die Landwirte als Partner“.
Das Gebäude links im Bild ist der Forschungsstall. Dort wird in den nächsten Jahren die Abferkelbucht wissenschaftlich beforscht, um für die neue Rechtslage ab 1.1.2033 (Kastenstand in der Abferkelbucht muss nach der kritischen Lebensphase der Ferkel aufklappbar sein) gewappnet zu sein. Die Universität arbeitet hier eng mit der LK Österreich zusammen.

Weitere Details zum neuen Schweinestall der Veterinärmedizinischen Universität Wien lesen Sie in der LANDWIRT Ausgabe 20/2013. Gratis Probeheft bestellen.

Hier finden Sie weitere Fotos vom Schweinestall der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

Weitere Themen zu Schweinen in der LANDWIRT Ausgabe 20/2013:
  • Was bringen hohe Rohfasergehalte in der Ferkelaufzucht? (LINDERMAYER, PREISSINGER, PROPSTMEIER)
  • Körnerhirse: Eine Alternative zu Mais in der Schweinemast (WETSCHEREK, TELSER, SCHMIED)
  • Spaltentausch im Maststall: Gut planen und rasch durchziehen! (STRASSER)
  • Neuheiten & Highlights

Aktualisiert am: 07.10.2013 08:41
Landwirt.com Händler Landwirt.com User