Neuer Rekord bei der Kernölprämierung

Die Kernöle des Jahrganges 2007/08 sind nicht nur außergewöhnlich geschmackvoll, es gibt auch einen Rekord: 329 Betriebe stellten sich bei der landesweiten Prämierung.
Präsident Gerhard Wlodkowski, Franz Labugger, Obmann des Erzeugerringes Steirisches Kürbiskernöl und Paul Kiendler, Vertreter der Ölpresser in der Wirtschaftskammer präsentieren die Kernöle des Jahrganges 2007/08.
Präsident Gerhard Wlodkowski, Franz Labugger, Obmann des Erzeugerringes Steirisches Kürbiskernöl und Paul Kiendler, Vertreter der Ölpresser in der Wirtschaftskammer präsentieren die Kernöle des Jahrganges 2007/08.
"Das gute Kürbisjahr ließen die Kerne optimal reifen und die Qualität zeichnet sich auch beim Öl ab", so Franz Labugger, Obmann des Erzeugerrings Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. Die Kernöle des heurigen Jahrgangs sind äußerst geschmackvoll. Das zeigt auch der Rekord bei der Prämierung: Von 329 Betrieben konnten 266 ausgezeichnet werden. Sie dürfen die runde Plakette auf die Flasche kleben. „Aus den Besten der Besten erkostet im Herbst 2008 eine Jury aus Haubenköchen und Prominenten den Kernöl-Champion 2008“, so Landwirtschaftskammer Präsident Gerhard Wlodkowski.

Das steirische Öl (rechts) hebt sich durch die typische grüne Farbe ab.
Das steirische Öl (rechts) hebt sich durch die typische grüne Farbe ab.


Dr. Wagner, der Verkostungsleiter über die Öle: "Das gute Jahr zeigt sich auch bei der Ölqualität. Das Kürbiskernöl ist vollmundig und satt und zeigt die typischen Grüntöne auf"

Mit 12.000 Hektar Ölkürbis-Fläche gab es im Vorjahr eine der größten Anbaufläche von Ölkürbis. In der Steiermark ist der Ölkürbis trotz schwieriger Kulturführung bereits zur drittwichtigsten Ackerkultur nach Mais und Getreide aufgestiegen. „Auch 2008 rechnen wir mit einer ähnlich hohen Anbaufläche.“

Mehr über das steierische Kürbiskernöl g.g.A.


Aktualisiert am: 16.04.2008 18:38
Landwirt.com Händler Landwirt.com User