Neuer LFI-Lehrgang stellt heimische Exoten in den Mittelpunkt

Erstmals bietet das LFI in Kooperation mit dem Verein Arche Noah in Salzburg den Zertifikatslehrgang Gemüseraritäten und Sortenspezialitäten an.
Die Nachfrage nach Nahrungsmitteln mit speziellem gesundheitlichem Wert steigt.
Die Nachfrage nach Nahrungsmitteln mit speziellem gesundheitlichem Wert steigt.
Die Nachfrage nach Nahrungsmitteln mit besonderem kulinarischem Potenzial oder speziellem gesundheitlichem Wert steigt. Vielfach handelt es sich dabei um in Vergessenheit geratene heimische Kulturpflanzen. Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen schätzt, dass im vergangenen Jahrhundert 75 % der Sorten unwiederbringlich verloren gegangen sind. Das LFI will mit einem neuen Zertifikatslehrgang genau solche Gemüseraritäten wieder zum Leben erwecken.

Raritäten im Gemüse-, Beerenobst- und Getreidebereich
Für die teilnehmenden Landwirte bedeutet diese, in Zusammenarbeit mit der Arche Noah (Gesellschaft für die Erhaltung der Kulturpflanzenvielfalt und ihre Entwicklung) erstellte, Ausbildung eine neue Einkommenschance: Sie können auf einen hochaktuellen Ernährungstrend zu mehr regional produzierten, vielfältigen und hochwertigen Lebensmitteln mit außergewöhnlichen geschmacklichen und gesundheitlichen Qualitäten erfolgreich reagieren. Die Teilnehmer erhalten ein profundes Praxiswissen über zahlreiche Sortenspezialitäten und Raritäten im Gemüse-, Beerenobst- und Getreidebereich. Umfassende Informationen und Anregungen zu ihrer Nutzung und Verarbeitung liefern Impulse und Ideen für die Vermarktung.
Der Lehrgang startet am 18.05. mit Exkursionen in den Lungau und Pinzgau. Nähere Informationen sowie Anmeldungen werden bis 03.05. beim LFI Salzburg, Wolfgang Paretta, Tel.: 0662/641248-331, entgegengenommen.

Weitere Informationen zum Lehrgang


Autor:
Aktualisiert am: 15.04.2010 16:13
Landwirt.com Händler Landwirt.com User