Neuer Centaur-Grubber von Amazone mit 3D-Zinken

Amazone stellt auf der agra 2007 in Leipzig zwei neue Grubber-Scheibeneggenkombinationen Centaur vor.
Die zweireihige Scheibeneggeneinheit im Centaur Super sorgt für einen reduzierten Strohbedeckungsgrad.
Die zweireihige Scheibeneggeneinheit im Centaur Super sorgt für einen reduzierten Strohbedeckungsgrad.
Der Centaur Super ist mit vier versetzt angeordneten Zinkenreihen zur Bodenbearbeitung und einer kompletten Catros-Scheibeneggeneinheit zur Einarbeitung großer Strohmengen ausgestattet.
Im Centaur Special sind drei Zinkenreihen zur Bodenbearbeitung und eine Reihe Einebnungsscheiben integriert.

Beide Gerätebaureihen sind in Arbeitsbreiten von 3 m, 4 m und 5 m lieferbar. Das drei- bzw. vierreihige Zinkenfeld sichert eine ganzflächige Lockerung und intensive Durchmischung.

Die Tiefenführung des Centaurs erfolgt auf Wunsch bei 3 und 4 Meter oder serienmäßig bei 5 Meter Arbeitsbreite im vorderen Bereich über Doppel-Tasträder, im Heckbereich über die 800 mm Keilringreifenwalze. Ein Großteil der Stützlast wird direkt auf die Traktorhinterachse übertragen. Die großdimensionierten Keilringreifen werden neben der Rückverfestigung des Bodens auch für den Transport genutzt. Durch die Einsparung des separaten Fahrwerks konnte das Gewicht erheblich reduziert werden.

Eine wichtige Rolle bei dem Centaur spielt der neue 3D-Zinken, bei dem horizontal angeordnete Federpakete gegen Überlastung schützen. Die Zinkenaufhängung ist so konstruiert, dass er Hindernissen sowohl nach oben wie auch zur Seite ausweichen kann.

www.amazone.de


Aktualisiert am: 18.04.2007 14:50
Landwirt.com Händler Landwirt.com User