Get it on Google Play

Neue Prämierung für Direktvermarkter: Öl-Kaiser im Zuge der AB HOF 2013 in Wieselburg

Kategorien zum Thema: Direktvermarktung Top
Die „AB HOF“ 2013 (1. bis 4. März) wirft bereits wieder ihre Schatten voraus: Verschiedene Produktprämierungen können von den Produzenten im Vorfeld der Messe genutzt werden, um sich einem Qualitätswettbewerb zu stellen und so aktiv an der Verbesserung der Qualität der Produkte zu arbeiten.
Neben den Prämierungen von Bränden und Likören, Säften, Most, Obstweingetränken, Essig und Marmeladen, Rohpökelwaren, Kochpökelwaren und Rohwürsten, Honig, Süßwasserfisch und Brot aus bäuerlicher Produktion wird im Jahr 2013 zum ersten Mal eine Prämierung von Speiseöl aus bäuerlicher Produktion durchgeführt.

Österreichweite Ölprämierung
Ziel dieser österreichweiten Ölprämierung ist es, bäuerlichen Produzenten von Speiseöl eine objektive Möglichkeit für einen Produktvergleich zu bieten. Der „Öl-Kaiser“ soll eine Vermarktungshilfe für die Produzenten von hochwertigem bäuerlichen Speiseöl sein und als Anreiz für die weitere Qualitätsverbesserung der Produkte fungieren. Die Fachjury unter der Mitarbeit der Eidesgenössischen Forschungsanstalt Wädenswill wird die Bewertung in den Kategorien Öl aus ungerösteten Ölsaaten (z.B. Sonnenblumenöl, Rapsöl, Mohnöl, Distelöl, Traubenkernöl,…), Öl aus gerösteten Ölsaaten (Kürbiskernöl,…), Spezialöl (z.B. Weizenkeimöl, Maiskeimöl,…), Nussöl, aromatisiertes Öl (Knoblauchöl, Chiliöl) und Olivenöl durchführen, wobei eine weitere Unterteilung der Kategorien durch die Jury möglich ist. Die Proben werden anonym und mindestens zweimal unabhängig voneinander verkostet und jeder Produzent erhält eine Mitteilung über die sensorische Beurteilung seines Produkts in den einzelnen Kriterien. Allfällige Fehler werden von der Fachjury detailliert aufgeführt und bieten wichtige Rückschlüsse für die weitere Produktion. Daneben sind Auszeichnungen bei diesen Wettbewerben selbstverständlich eine wichtige Vermarktungshilfe.

Detaillierte Anmeldeunterlagen für alle Bewerbe erhält man bei der Messe Wieselburg 0043/7416/502-0 oder im Internet unter www.messewieselburg.at

Aktualisiert am: 06.12.2012 17:01
Kleinanzeigen Direktvermarktung
  • Verkaufsanhänger Wörmann
    Typ Parma, Erstzulassung 9/2016, 3,5 m lang, 1.500 kg zulässiges Gesamtgewicht, 2,5 m Kühltheke (zusätzliche Kühlmöglichkeit unter der Theke), 1m Theke ungekühlt, Hygienepaket, Dunstabzug, wegen Gemeinschaftsauflösung abzugeben, Top Zustand, Preis zzgl. MwSt.
  • Erdbeeren
    Erdbeeren im Waldviertel! Jetzt Erntezeit. Tel. melden.
  • Waage
    Fleischwaage.
  • Rupfmaschine, Nassrupfmaschine, Geflügelrupfmaschine
    Verkaufe hier eine Geflügelrupfmaschine zum Rupfen von Hühnern, Gänsen, Enten oder Puten bis zu einer Füllmenge von 15 kg, Trommeldurchmesser: 80 cm, Motor mit 0.73 kW, 380 V, Wasseranschluss zum Ausspülen der Federn. Neugerät. Auf Anfrage sind auch elektr. Brühgeräte, Schlachttrichter oder Schlachtkarusselle erhältlich.
  • Schnaps
    Verkaufe unter Abfindung hergestellten Kriecherl- und Zwetschgenschnaps. Preis gilt pro l.
Mehr zum Thema Direkvermarktung

Einige tausend Besucher beim „Open Bauernhof“

Die Jungbauernschaft lud zu den österreichweiten Tagen der offenen Bauernhoftür. Zahlreiche Besucher nutzten die Chance, hinter die Kulissen der Landwirtschaft zu blicken. 32 Betriebe nahmen teil.

Finden Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal

Was macht Sie und Ihre Produkte zu etwas Besonderem? Das Alleinstellungsmerkmal ist gerade bei der wachsenden Anzahl an Direktvermarktern ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Gesicherter Absatz für Obst und Gemüse

Überschüsse abbauen und den Absatz für Produzenten durch die Vernetzung mit der Gastronomie zu sichern, das ist das Ziel einer neuen Projektinitiative. Interessierte Landwirte können noch als Partnerbetrieb in das Projekt einsteigen.

Landschaftspflege ohne Bauern kostet Millionen

Die Bauern beleben das Land und pflegen die Landschaft. Ohne sie würden die Gäste ausbleiben und der Erhalt der Kulturlandschaft durch andere Unternehmen wäre unbezahlbar.

Mit Wollschweinen Geld verdienen

20 Euro pro Kilo Fleisch und 150 Euro pro Ferkel – das zahlen die Kunden von Reinhold Gruber. Einen Hofladen braucht der Wollschwein-Züchter nicht, verkauft wird im Internet.

Rechtskunde: Verkaufen via Internet

Wer seine Produkte über das Internet verkaufen will, muss einige rechtliche Besonderheiten beachten. Wir geben einen Überblick über Datenschutz, AGB und Co.

Die besten Osterbrot-Bäuerinnen stehen fest

35 Brotbäuerinnen und vier Fachschulen traten mit ihren selbst gebackenen Osterbroten und Pinzen gegeneinander an und ritterten um die Landessiege in drei Kategorien. Die Qualität war hervorragend.
zum Archiv

6 Trends rund um die Direktvermarktung

Wie entwickelt sich die Direktvermarktung und worauf legen Konsumenten eigentlich Wert? Wir haben für Sie einige spannende Ergebnisse aus der aktuellen Marktforschung zusammengetragen.

Osterfrühstück: Rezepte zum Vorbereiten

Die Osternester sind versteckt, der Tisch gedeckt und die Familie steht vor der Tür. Feiertage sind Familientage, an denen man auch das gemeinsame Essen genießt. Wir haben drei Rezepte für ein leckeres Oster-Buffet für Sie, die Sie gut vorbereiten und die schnell gemacht sind

Aktion: Landkalender für nur 9,95 Euro

Der Landkalender 2017 ist DER Kalender für die bäuerliche Familie. Mit Kalendarium, spannenden Geschichten aus der Landwirtschaft, Mondkalender, Rezepten und vielem mehr! Sichern Sie sich den Landkalender 2017 jetzt zum halben Preis für nur 9,95 Euro.

Tage der offenen Bauernhoftür: Betriebe gesucht

Die Jungbauernschaft ruft zum österreichweiten Tag der offenen Bauernhoftür am 20. und 21. Mai 2017 auf. Die Konsumenten sollen einen Eindruck von der heimischen Landwirtschaft bekommen.

Landkalender 2017: Wissenswertes zu Ostern

Jedes Jahr feiern wir Ostern und genießen die Tage im Kreis der Familie. Dass es das höchste Fest im christlichen Kalender ist, wissen wir. Aber was hat der Osterhase damit zu tun? Und warum bringt er Eier? Das und mehr lesen Sie im Landkalender 2017.

Zahl der Direktvermarkter steigt

Immer mehr Bauern in Oberösterreich produzieren Lebensmittel direkt am Hof. Seit 2015 ist die Zahl der Direktvermarkter auf 2.211 Betriebe um sechs Prozent gestiegen.

Villach feiert zehn Jahre GenussKrone

Am 25. Juni 2017 steht Villachs Altstadt im Zeichen der bäuerlichen Kulinarik und feiert das Zehn-Jahr-Jubiläum der wichtigsten Produktprämierung Österreichs, der GenussKrone.

Bio-Jugendumfrage: mitmachen und gewinnen

Was erwarten und wünschen sich Jugendliche von Bio? Eine Befragung im Rahmen einer Diplomarbeit soll Aufschluss geben. Teilnehmende Jugendliche können Einkaufsgutscheine gewinnen.

Neues Merkblatt über Schlachträume

Das Österreichische Kuratorium für Landtechnik hat ein neues Merkblatt über Schlacht- und Verarbeitungsräume für die Vermarktung von Fleisch und Fleischwaren herausgegeben.

Bürokratische Hürden für heimische Teichwirte

Heimische Fische werden bei Konsumenten immer beliebter. Der Selbstversorgungsgrad liegt bei nur 35 Prozent, doch der Ausweitung der Teichwirtschaft stehen zahlreiche Probleme entgegen.

Bei Bergen denkt niemand an Landwirtschaft

Beim Fachtag Berg&Wirtschaft im Rahmen der Wintertagung 2017 zeigte eine Umfrage, dass die österreichische Bevölkerung zwar stolz auf ihre Bergregionen ist, dass die Landwirtschaft dabei eine Rolle spielt ist allerdings keinem bewusst.

Klasse statt billige Masse

Den Preiskampf des Einzelhandels mit den sensibelsten Lebensmitteln auszurichten, das will sich die Landwirtschaft nicht mehr bieten lassen. Seitinger und Titschenbacher über die wichtigsten Herausforderungen der Landwirtschaft 2017.

Innovative Vermarktung in der Landwirtschaft

Die Österreichische Jungbauernschaft hat eine neue Broschüre herausgebracht, die die vielen modernen Wege der Vermarktung in der Landwirtschaft aufzeigt. Sie soll Landwirte und Konsumenten dazu motivieren, neue Wege zu gehen.

Bildrechte im Internet

Ein guter Internetauftritt lebt von ansprechenden Bildern. Aber sind Sie sicher, dass Sie auch jedes der Bilder auf Ihrer Seite wirklich verwenden dürfen? Lesen Sie hier das Wichtigste zu Bildern im Internet.

Genauere Kennzeichnung für vegane Produkte

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt drängt auf eindeutige europäische Vorgaben zur Kennzeichnung von veganen und vegetarischen Fleischprodukten im Sinne des Verbraucherschutzes.

Neues Magazin: Kulinarisches Erbe Österreich

Die beiden Gourmet-Verlage Gault Millau und Falstaff wollen mit dem neuen Magazin zusammen die traditionelle österreichische Esskultur fördern, beleben und weiter verbreiten.

Direktzahlung für Bayerns Bauern

Noch vor Weihnachten hat Bayern damit begonnen, die Direktzahlungen an die Landwirte im Freistaat auszubezahlen: insgesamt knapp 1 Milliarde Euro.

Jeder Einkauf entscheidet über die Landwirtschaft

Der Kauf von Billigwaren schwächt die regionalen Bauern und fördert die Massentierhaltung im Ausland. Die Konsumenten unterschätzen diesen direkten Zusammenhang noch oft.

Die besten Schmankerl-Adressen im Überblick

Die Neuauflage des Einkaufsführers „Nimm dir das Beste“ vereinfacht die Suche nach Spezialitäten direkt vom Bauern. Sie enthält die Top-Direktvermarkter Niederösterreichs und ist kostenlos erhältlich.

Ab-Hof-Messe 2017: jetzt Produkte einreichen

Im Vorfeld der nächsten „Ab Hof-Spezialmesse für bäuerliche Direktvermarkter“ werden zahlreiche Produktprämierungen abgehalten. Die Anmeldung ist bereits möglich.

Keine Nährwert-Angaben für Direktvermarkter

Seit 13. Dezember 2016 gilt die verpflichtende Nährwertkennzeichnung. Österreich hat erreicht, dass die Direktvermarkter von dieser Pflicht ausgenommen sind.

Komplette Schweine direkt vermarktet

Bei nahgenuss, einer neuen Vermarktungsplattform, werden ganze Schweine im Voraus verkauft. Für den Direktvermarkter bedeutet das: selbstbestimmte Preise, gesicherter Absatz und Wertschätzung der Kunden.