Neue Kurzscheibenegge von Kverneland

Neben konventionellen schweren Scheibeneggen hat Kverneland jetzt unter dem Namen Taranis auch Kurzscheibeneggen im Programm.
Kverneland erweitert seine Produktpalette mit Kurzscheibeneggen.
Kverneland erweitert seine Produktpalette mit Kurzscheibeneggen.
Die Taranis-Baureihe umfasst Modelle mit 2,50 bis 6,0 m Arbeitsbreite und ist mit zwei bis zwölf Zentimetern Arbeitstiefe für die flache Bodenbearbeitung konzipiert.

Produziert werden diese neuen Taranis-Kurzscheibeneggen vom österreichischen Bodenbearbeitungs- und Sätechnikspezialisten Einböck.

Kurzscheibeneggen sind dank ihrer optimalen Arbeitsgeschwindigkeit von 12 bis 15 km/h ideal für den schnellen Stoppelsturz mit hoher Flächenleistung.

Für vollflächige Bodenbearbeitung mit intensiver Durchmischung ohne Verstopfungsgefahr sorgen die auf zwei Balken mit 55 cm Durchgangshöhe angeordneten konvexen Scheiben mit 530 mm Durchmesser und 12,5 cm Strichabstand. Sie sind gezackt und in den Aussparungen geschliffen.
Um die starke seitliche Belastung der Scheiben aufzufangen, laufen sie auf wartungsfreien, staubdichten Axial-Schrägkugellagern, die mit einem Hochleistungsfett gefüllt sind. Die Randscheiben sind höhenverstellbar. Optional stehen parallelogrammgeführte Seitenbleche zur Verfügung.

Die Gummiaufhängung der einzelnen Elemente ermöglicht die individuelle Bodenanpassung und schont Scheiben und Lager.

Für unterschiedliche Einsatzverhältnisse ist die Taranis mit vier verschiedenen, parallelogrammgeführten Nachläufersektionen ausrüstbar. Auch ein zweireihiger Nachlaufstriegel, der die oberste Bodenschicht glättet, ist erhältlich. Und speziell für die Saatbettbereitung gibt es einen starken Striegel mit Prallblech, der die Erde feinkrümelig und eben vor der Nachlaufwalze ablegt.

Zur Homepage von KVERNELAND


Aktualisiert am: 12.02.2008 15:48
Landwirt.com Händler Landwirt.com User