NÖ: Programm zur Qualitätssicherung eingeführt

Das Land Niederösterreich fördert im Rahmen des NÖ TGD 2008 ein "Programm zur Qualitässicherung in der Schweinehaltung". Hier die Details:
Agrarlandesrat Plank: Leisten einen spürbaren Beitrag zur Qualitätssicherung in den NÖ Schweineproduktionsbetrieben.
Agrarlandesrat Plank: Leisten einen spürbaren Beitrag zur Qualitätssicherung in den NÖ Schweineproduktionsbetrieben.
Im Zuge des Programms sind Vorgaben unter anderem bezüglich der Parasitenbekämpfung bei Zuchtsauen von Schweinezuchtbetrieben sowie Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen von Mastbetrieben umzusetzen. Die Einhaltung der Programmvorgaben wird im Rahmen einer TGD-Betriebserhebung durch den Betreuungstierarzt miterhoben und am Leistungsnachweis formlos bestätigt. Für die Teilnahme am Programm ist die Mitgliedschaft beim NÖ Tiergesundheitsdienst notwendig.

Agrarlandesrat Plank
Plank: „Es ist uns ein besonderes Anliegen, die Schweinehalter auch zukünftig nach besten Möglichkeiten durch die Bereitstellung von Fördermitteln im Rahmen des NÖ Tiergesundheitsdienstes zu unterstützen, um so einen spürbaren Beitrag zur Qualitätssicherung in den NÖ Schweinehaltungsbetrieben zu leisten, damit diese auch weiterhin im internationalen Wettbewerb bestehen können“.

Die Förderung ist mit 250 Euro pro Betrieb gedeckelt. Vom Land werden 2008 bis zu 750.000 Euro für die 3.500 NÖ Schweinebetriebe, die Mitglied des TGD sind, zur Verfügung gestellt.

Konkret förderbar sind die Parasitenbehandlung bei Zuchtsauen, Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen, sowie die Errichtung eines Quarantänestalls. Mitgliedsbetriebe des Verbandes NÖ Schweinezüchter erhalten für den Mehraufwand (Leistungsprüfung, Datenbereitstellung,...) zusätzlich 50 Euro als Basis der NÖ Schweineproduktion refundiert.


Aktualisiert am: 06.03.2008 11:07
Landwirt.com Händler Landwirt.com User