NL: Futterimportverbot kostet die Tierhalter Millionen

Das Importverbot der Europäischen Union für gentechnisch veränderte und nicht in der EU zugelassenen Sojabohnen, kommt die holländischen Tierhalter teuer zu stehen.
Es ist von Preissteigerungen für Mischfutter in zweistelliger Millionenhöhe die Rede. Für den Lebensmittel- und Futtermittelsektor beträgt der Verlust nach Berechnungen des LEI sogar zwischen 91 und 208 Millionen Euro. Hochgerechnet auf die gesamte EU ist von Verlusten in Höhe von 4,4 Milliarden Euro die Rede. Die Verluste durch geringere biologische Leistungen aufgrund "schlechterer" Futtermischungen sind dabei noch nicht berücksichtigt.


Autor:
Aktualisiert am: 09.10.2009 06:55
Landwirt.com Händler Landwirt.com User