Multi jetzt mit Stop and Go-Funktion

Steyr wertet seine Traktoren-Baureihe Multi um die neue Funktion S-Stop auf. Dabei wird beim Betätigen des Bremspedal auch die Kupplung ausgelöst. Sensoren deaktivieren die Funktion in bestimmten Situationen.
Der Multi von Steyr bietet nun die neue Funktion S-Stop. (Fotos: Hersteller)
Der Multi von Steyr bietet nun die neue Funktion S-Stop. (Fotos: Hersteller)
Hilfreich ist diese Funktion laut Steyr zum Beispiel bei Arbeiten mit dem Frontlader oder auch beim Stehenbleiben und Anfahren mit schweren Anhängern. Drehmomentsensoren im Getriebe stellen automatisch sicher, dass bei Bergabfahrten mit schweren Lasten, beim Betätigen der Bremse der Kraftschluss erhalten bleibt, das heißt die Kupplung nicht ausgelöst wird. Wenn nur die Lenkbremse betätigt wird, reagiert die Kupplung ebenfalls nicht.

Mit S-Stop genügt das Treten des Bremspedals um den Traktor anzuhalten.
Mit S-Stop genügt das Treten des Bremspedals um den Traktor anzuhalten.
S-Stop in Getriebesteuerung integriert
Das Multi-Getriebe mit 32 Vorwärts- und Rückwärts-Gängen und 4-fach Lastschaltung bietet Steyr zufolge zahlreiche Automatisierungsfunktionen, bis hin zur vollautomatischen Schaltung aller Gänge und Lastschaltstufen in einer Gruppe. Diese Funktionen können vom Fahrer beliebig aktiviert und deaktiviert werden. In diese Getriebesteuerung wurde auch die Aktivierung und Deaktivierung der Brems-und Kupplungsfunktion S-Stop integriert.

Neuer Turbolader
Seit der Einführung des Multi im Jahr 2012 hat Steyr laut Aussendung auf die Rückmeldungen seiner Kunden Rücksicht genommen und der Traktor weiterentwickelt. Im Zuge der Einführung der neuen Sicherheitsrichtlinie TMR (Tractor Mother Regulation) führte die Integration eines neuen Turbolader zu einem erhöhten Anfahrdrehmoment und verbesserter Leistung im unteren Drehzahlbereich. Ergänzt wird diese mit 13 Gängen im Hauptarbeitsbereich und den standardmäßigen vier Zapfwellendrehzahlen.

Zur Homepage von Steyr

Aktualisiert am: 31.03.2018 08:51