Motormäher mit Prismen-Radlaufwerk von GERBER MURI

Extrem griffig und selbstreinigend: so präsentiert sich das neue Motormäher-Räderlaufwerk der Schweizer Firma Gerber Muri AG aus der Ortschaft Muri im Kanton Aargau.
Extrem griffig und selbstreinigend!
Extrem griffig und selbstreinigend!
Als Basis dienen acht Kunststoff-Prismenkränze - pro Achsenseite vier Stück. Diese Bauweise von Prismenkränzen aus Kunststoff ist nicht neu. Sie kommt seit längerem schon bei Cambridgewalzen zum Einsatz. Neu ist, dass solche Prismenräder nun zu einem Räderlaufwerk für Motormäher zusammengebaut worden sind. Gerber Muri hat dieses Prismen-Radlaufwerk patentiert.

Geschäftsführer Robert Gerber
Geschäftsführer Robert Gerber
Vorteile
"Vorteil dieser Prismenkränze sind, dass sie sich durch die spezielle Bauweise selbst reinigen", sagt Robert Gerber, Geschäftsführer der Firma Gerber Muri AG. Die Räder würden dadurch extrem griffig, weil sie sich nicht mit aufgerissener Erde füllen könnten. Ein weiterer Vorteil sei, dass mit dem Kunststoff-Räderwerk auch auf geteerten Strassen gefahren werden könne. Ein Räderwechsel sei nicht nötig, sobald vom Feld auf die Strasse gefahren wird, sagt Robert Gerber, der das Laufwerk an einen Hydrostat-Motormäher der deutschen Firma Köppl angebaut hat. Das Laufwerk lasse sich aber laut Gerber an jeden beliebigen Motormäher anbauen.

Erstmals vorgestellt hat die Firma ihre Eigenentwicklung an der Landwirtschafts-Ausstellung Agrimesse in Thun (Berner Oberland) von Anfang März.

Zur Homepage der GERBER MURI AG


Autor:
Aktualisiert am: 06.03.2008 16:56

Landwirt.com Händler Landwirt.com User