Mostviertler Bildungshof Gießhübl: neuer Rinderstall

Vor wenigen Tagen wurde der neu errichtete Stall der LFS Gießhübl feierlich eröffnet.
Feierliche Stalleröffnung an der LFS Gießhübl. Die Personen v.l.n.r.: Landwirtschaftskammerobfrau ÖKR Maria Lechner, Direktor Ing. Gerhard Altrichter, Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Bezirksbäuerin Leopoldine Hochmeister und Landtagsabgeordneter Ing. Andreas Pum.
Feierliche Stalleröffnung an der LFS Gießhübl. Die Personen v.l.n.r.: Landwirtschaftskammerobfrau ÖKR Maria Lechner, Direktor Ing. Gerhard Altrichter, Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Bezirksbäuerin Leopoldine Hochmeister und Landtagsabgeordneter Ing. Andreas Pum.
„Die rasante Entwicklung im Bereich der Stalltechnik und der Tiergesundheit machten den Neubau des Stalles für die Kalbinnenaufzucht notwendig. Der Mostviertler Bildungshof ist nun Vorreiter in Sachen moderner Rinderhaltung, wo Schüler wie auch Erwachsene hautnah den fachlich richtigen Umgang mit Tieren erleben können“, erklärte Landesrat Pernkopf. „Die Kühe können sich im Stall frei bewegen, was für die artgerechte Tierhaltung besonders wichtig ist. Mit dem neuen Stallgebäude für 20 Kalbinnen können wir zeitgemäße Rinderaufzucht praxisnah im Unterricht und bei Kursen vermitteln“, sagte Direktor Ing. Gerhard Altrichter.

Moderne Rinderhaltung aus Tradition
Der neue Stall ist für die Außenklimahaltung mit Liegeboxen Platz ausgerichtet, wo sich die Kühe frei bewegen können. Die Holzkonstruktion und der offene Stall gewährleisten ein optimales Stallklima mit ausreichend Frischluft für die Kühe.
Die LFS Gießhübl kann auf eine rund 60-jährige Erfahrung im Bereich der Rinderzucht verweisen und zählt zu den Pionieren in der Melktechnik und der Rinderhaltung. Schon in den 80er-Jahren wurde ein Laufstall errichtet und wegweisende Fütterungsversuche mit verschiedenen Rinderrassen in Kooperation mit der Universität für Bodenkultur durchgeführt. Die Milchleistung konnte so kontinuierlich erhöht werden und liegt derzeit bei einer Leistung von durchschnittlich 11.300 Liter Milch pro Kuh.

Agrarisches Bildungszentrum mit Geschichte
Derzeit besuchen 203 Schüler die dreijährige Schulform mit den Fachrichtungen Landwirtschaft und Ökologische Hauswirtschaft. Schwerpunkte der Ausbildung sind die Obstverarbeitung, die Schweinehaltung und soziale Dienste. Auch mit einer Abendschule für Erwachsene, die aktuell 75 Personen besuchen, hat sich die Fachschule zu Recht die Bezeichnung als „Mostviertler Bildungshof“ verdient. Landwirtschaftliche Meister sowie Betriebs- und Dorfhelferinnen werden hier ausgebildet. Gießhübl ist auch Sitz des Maschinenringes Amstetten.


Aktualisiert am: 06.06.2011 12:40
Landwirt.com Händler Landwirt.com User