Moskau verhängt Importsperre für elf deutsche Milch- und Fleischunternehmen

Ab dem 10.12.2012 dürfen elf deutsche Unternehmen der Lebensmittelindustrie ihre Milch- und Fleischerzeugnisse vorübergehend nicht mehr nach Russland liefern. Das gab der Föderale Aufsichtsdienst für Tier- und Pflanzengesundheit (Rosselchosnadsor) in Moskau bekannt.
Ab dem 10.12.2012 dürfen elf deutsche Unternehmen der Lebensmittelindustrie ihre Milch- und Fleischerzeugnisse vorübergehend nicht mehr nach Russland liefern.
Ab dem 10.12.2012 dürfen elf deutsche Unternehmen der Lebensmittelindustrie ihre Milch- und Fleischerzeugnisse vorübergehend nicht mehr nach Russland liefern.
Die Sperre sei aufgrund einer im November abgeschlossenen Überprüfung deutscher Exporteure auf Einhaltung der in Russland und den Zollunionspartnerländern geltenden veterinären und hygienischen Auflagen verhängt worden, erklärte Rosselchosnadsor. Betroffen sind unter anderem die Milchgenossenschaft Bayernland, die Neuburger Milchwerke, die Reinert Privatfleischerei und die OSI Food Solutions Germany, berichtet Agra Europe. Wie Rosselchosnadsor außerdem mitteilte, droht weiteren Milch- und Fleischunternehmen in Deutschland der Entzug ihrer Liefererlaubnis für Russland. Nur durch dringliche Verbesserungsmaßnahmen und diesbezügliche Konsultationen mit ihr könne die Einfuhrsperre für diese Firmen abgewendet werden, stellte der Aufsichtsdienst fest. Er kündigte zudem eine weitere Überprüfung deutscher Hersteller von Fleisch- und Milchprodukten für Februar 2013 an.


Aktualisiert am: 30.11.2012 11:55
Anzeigen vom Rindermarkt
  • Trächtige BIO Zuchtkalbinnen
    Mehrere trächtige BIO Zuchtkalbinnen mit guter Abstammung. Gealpt und geweidet. Abkalbetermin zwischen Februar und März. Ab € 1.600,-.
  • Waldviertler Blondvieh Bio
    1 Stk. Bio Waldviertler Blondvieh Kalb weiblich, geb. 23.03.17, Vater: Frankie. 1 Stk. Bio Wv Blondvieh Kalbin geb. 26.12.15, belegt am 30.04.17 mit Stier Benny. Vom Herdbuchbetrieb. Kalbin ist nach dem abkalben prämienfähig und lt. Tierarzt sicher trächtig.
  • 2 Zuchtkälber
    1 Zuchtkalb, geb. 2.10.2017 wie beschrieben. 2. DELL Zuchtkalb, geb. 17.10.2017, Mutter Octavius, 1 Probe 25,8 - 2 Probe 29 l. Mutter HL. 7.484, Fett 3,99, Eiweiß 3,49. Preis je Kalb.
  • Charolais Zuchtstiere
    Verkaufe mehrere Charolais-Stiere, weidetauglich, reinrassig mit Abstammungsnachweis, Herdbuchstufe A, geprüfte leichtkalbige französische Blutlinien, Zustellung möglich! Sie suchen einen passenden Deckstier für Ihre Mutterkuhherde? Besuchen Sie unsere Homepage! Wir beraten Sie gerne!
  • AUBRAC ZUCHTSTIERE
    Aubrac-Stiere eignen sich ideal für Gebrauchskreuzung mit Fleckvieh und anderen Rassen und bringen kleine, vitale, robuste, ruhige, wirtschaftliche Kälber mit Körpertiefe, hoher Fleischleistung, hohen Ausschlachtungen! Kreuzungskälber sind auf unserer Homepage zu sehen, Lieferung möglich!
  • Bio FL Milchkühe
    2 Bio FL Milchkühe 28 kg Milch, 2. Lak., enthornt, Laufstall, gealpt - wegen Überzahl zu verkaufen.
  • Bio Kälber
    Belgier x Fleckvieh! Einmal männlich € 300,- und einmal weiblich € 250,-. Sind jetzt 3 Tage alt!
  • CHAROLAIS Jungstiere und Kalbinnen zur ZUCHT
    Wir sind ein anerkannter Biobetrieb und verkaufen zutrauliche und pflegeleichte CHAROLAIS Stiere und Kalbinnen zur Zucht, Preis hängt von Geschlecht und Alter ab.
  • Pinzgauer Mutterkuh mit Kalb
    Kuh trächtig zum 3. Kalb. Kalb knapp 3 Monate alt.
Aktuelles im Rinderbereich

Schlachtkälber jetzt verkaufen

Die Kalbfleischnachfrage zog deutlich an. Der Handel rüstet sich für das Weihnachtsgeschäft. In Österreich legen die Schlachtkälberpreise um 20 Cent/kg Schlachtgewicht zu.

Antibiotika wird bei Milchkühen sparsam eingesetzt

Österreichs Tierärzte sind im europaweiten und internationalen Vergleich sparsam beim Einsatz von Antibiotika bei erkrankten Nutztieren, vor allem Kühen. Das zeigte nun eine umfassende Datenanalyse der Einsatzmengen bei Milchrindern der Vetmeduni Vienna.

Bio: Erfolgreiche Tagung in Raumberg-Gumpenstein

Effizienz von Weide und Grünfütterung, die erfolgreiche Kombination von Weide und automatischen Melksystemen und viele weitere kurzweilige Themen zogen wieder eine große Zuhörerschar ins Ennstal.

Jungstiere und Ochsen steigen um 5 Cent

Aufgrund des ersten Schneefalls kann es bei Schlachtkühen regional zu leichten Angebotssteigerungen kommen. Bei Schlachtkälbern bleibt das Angebot Mitte November weiterhin knapp.

Mutterkuh sein am Schulgut der LFS Althofen

Am Schulgut der LFS Althofen in Weindorf werden seit 15 Jahren Mutterkühe gehalten. Die Herde brachte schon neun Besamungsstiere hervor.

Die Brunst erkennen

Agrarwissenschaftler Christian Fasching von der HBLFA Raumberg-Gumpenstein ging der Frage nach, wie bessere Brunsterkennung mit Hilfe moderner Technik funktioniert. Am 7. und 8. November 2017 präsentierte er Ergebnisse einer Umfrage unter Milchviehhaltern.

Schlachtkuhangebot normalisiert sich

Die Weidesaison ist fast abgeschlossen. Das Angebot an Schlachtkühen geht wieder zurück. In der zweiten Novemberwoche zeigen sich durchwegs stabile Preise.

Top-Milchkühe aus Westösterreich kaufen

Beim Magic Mountain Sale am 18. November 2017 treffen Rinder auf Musik. Bei der Versteigerung im Vermarktungszentrum Rotholz bieten Tiroler und Vorarlberger Züchter 25 Top-Holsteins und Jerseys an.