Get it on Google Play

Moskau verhängt Importsperre für elf deutsche Milch- und Fleischunternehmen

Ab dem 10.12.2012 dürfen elf deutsche Unternehmen der Lebensmittelindustrie ihre Milch- und Fleischerzeugnisse vorübergehend nicht mehr nach Russland liefern. Das gab der Föderale Aufsichtsdienst für Tier- und Pflanzengesundheit (Rosselchosnadsor) in Moskau bekannt.
Ab dem 10.12.2012 dürfen elf deutsche Unternehmen der Lebensmittelindustrie ihre Milch- und Fleischerzeugnisse vorübergehend nicht mehr nach Russland liefern.
Ab dem 10.12.2012 dürfen elf deutsche Unternehmen der Lebensmittelindustrie ihre Milch- und Fleischerzeugnisse vorübergehend nicht mehr nach Russland liefern.
Die Sperre sei aufgrund einer im November abgeschlossenen Überprüfung deutscher Exporteure auf Einhaltung der in Russland und den Zollunionspartnerländern geltenden veterinären und hygienischen Auflagen verhängt worden, erklärte Rosselchosnadsor. Betroffen sind unter anderem die Milchgenossenschaft Bayernland, die Neuburger Milchwerke, die Reinert Privatfleischerei und die OSI Food Solutions Germany, berichtet Agra Europe. Wie Rosselchosnadsor außerdem mitteilte, droht weiteren Milch- und Fleischunternehmen in Deutschland der Entzug ihrer Liefererlaubnis für Russland. Nur durch dringliche Verbesserungsmaßnahmen und diesbezügliche Konsultationen mit ihr könne die Einfuhrsperre für diese Firmen abgewendet werden, stellte der Aufsichtsdienst fest. Er kündigte zudem eine weitere Überprüfung deutscher Hersteller von Fleisch- und Milchprodukten für Februar 2013 an.


Aktualisiert am: 30.11.2012 11:55
Anzeigen vom Rindermarkt
  • Trächtige Kalbinnen
    Verkaufe 2 trächtige Kalbinnen, Zuchtbetrieb, Abstammung siehe Fotos. Preis nach Vereinbarung.
  • Bio Milchkuh oder Mutterkuh
    Verkaufe Bio Milchkuh oder Mutterkuh. 1 Laktation . Seit 26.02. 2017 wieder trächtig (Haribo) Soll Abkalben am 06.12.2017. Tagesgemelk: 17.00 l, 4.63 Fett, 3.47 Eiweiß, ZZ: 35 , 200 Tagesleistung: 4.200 Liter , Laufstall, hornlos. 
  • Fleckvieh Stierkälber
    Stierkälber im Alter von 2 bis 4 Wochen abzugeben.
  • 6 Kälber & Jungkalbinnen
    Wegen Überzahl verkaufen wir Kälber und Jungkalbinnen FL x RF, enthornt und entwöhnt. Alter zwischen 3 und 11 Monate mit Abstammungsnachweis. Preis n. VB, bei Fragen anrufen oder E-Mail melden.
  • Bio Fleckviehkuh
    Verkaufe Bio Fleckviehkuh, 1. Abkalbung am 04.07.2017, derzeit 28 l Milch. Mutter: Durchschnittsleistung 7.764 kg Milch. Preis auf Anfrage.
  • Trächtige Kalbinnen
    Trächtige Fleckvieh Kalbinnen.
  • Trächtige FV Kalbin
    Anabell geb. m 12.9.2015, soll kalben am 20.11.2017. Mit Horn, zutraulich aus Anbindehaltung. Bio Umstellung seit März 2017, Bezirk Voitsberg (STMK).
  • Pinzgauer Stierkälber
    Verkaufe Pinzgauer Stierkälber und weibliche Zwillingskälber (Zwitter), geboren Anfang Mai. 
  • Jungstier
    Verkaufe einen Jungstier AT 672.296.938 Pp*, geb. 12.11.16(1.) M E FL gGZW128 60% (FL) MW 123 65% +859+0,02+38-0,02+28 FW 103 57% 107/102/101 FIT 111 63% ND 113 Pers 114 FRW 104 Kp 120 Km 102 VIW 106 EGW 98 ZZ 100 M 115 EX 0T 101/102/110/101/(101). Infos und Preis auf Anfrage. 
Aktuelles im Rinderbereich

Werde Jungzüchterprofi

Du bist jung, motiviert und interessierst dich für die Rinderzucht? Dann haben wir genau das Richtige für dich! Das erfolgreiche Ausbildungsprogramm „Jungzüchterprofi“ geht in die nächste Runde und startet im Herbst 2017 neu.

Neuer Erklärfilm: Eine Alm ist kein Streichelzoo

Jährlich sind mehrere Millionen Wanderer auf den Almen unterwegs. Damit kritischen Situationen vorgebeugt werden kann, wurde ein neuer Erklärfilm entwickelt, der die wichtigsten Verhaltensregeln anschaulich darstellt.

Futteraufnahme von Milchkühen abschätzen

Es gibt verschiedene Futteraufnahme-Modelle für Rinder. Sie sind die Grundlage von EDV-gestützten Programmen zur Rationsoptimierung. Dänische Forscher stellen der österreichischen Formel ein sehr gutes Zeugnis aus.

Wer schätzt die Futteraufnahme der Milchkuh am besten?

Eine dänische Studie verglich internationale Futteraufnahme-Modelle. Österreich hat die Nase vorn.

Schlachtkuhpreis gibt nach

Die Wochen der steigenden Schlachtkuhpreise sind wohl vorerst vorbei. Die Preise stagnieren EU-weit. In Österreich ist die Notierung um 5 Cent/kg auf 2,60 Euro gefallen.

Milchpreise hinken Butterpreis hinterher

Von den höheren Preisen für Butter im Lebensmitteleinzelhandel bekommen die Milchbauern derzeit noch wenig zu spüren, stellte der Deutsche Bauernverband fest. Er erwartet eine verhaltene Erzeugerpreisentwicklung.

Rechtliche Fragen bei Stalleinbrüchen in Deutschland

In den vergangenen Wochen kam es vermehrt zu Einbrüchen in Schweineställe. Hier lesen Sie die Antworten auf rechtliche Fragen.

Rechtliche Fragen bei Stalleinbrüchen in Österreich

In den vergangenen Wochen kam es vermehrt zu Einbrüchen in Schweineställe. Hier lesen Sie die Antworten auf rechtliche Fragen.