Molkerei-Riese Arla darf Allgäuland übernehmen

Der deutsche Milchproduzent Allgäu-Käsereien GmbH (Allgäuland) darf samt Tochtergesellschaften von der dänischen Molkereigenossenschaft Arla übernommen werden. Die EU-Kommission hat den Zusammenschluss genehmigt.
Die EU-Kommission gibt grünes Licht für die Übernahme der Allgäu-Käsereien durch Arla.
Die EU-Kommission gibt grünes Licht für die Übernahme der Allgäu-Käsereien durch Arla.
Die Konkurrenz mit ernstzunehmenden Wettbewerbern bliebe erhalten, erklärte die Kommission nach Überprüfung der Märkte. Genauer untersucht wurden vor allem Laktose, Molkenproteinkonzentrat und Milchpermeat. Bei diesen Produkten überschneiden sich die Tätigkeiten von Arla und der deutschen Molkerei Milei, an der Allgäuland einen Anteil von 30% hält.

Ausreichend starke Wettbewerber

Dennoch gebe es auch für diese Erzeugnisse ausreichend starke Wettbewerber, urteilte die Kommission und gab grünes Licht für die Übernahme. Eigentümer der Molkereigenossenschaft Arla sind schwedische und dänische Milcherzeuger und seit dem 01.01.2011 indirekt auch deutsche Milcherzeuger, die Mitglied von Hansa-Milch eG sind, die wiederum Anteile an Arla hält. Der Molkerei-Riese produziert und vertreibt eine Vielzahl von Milchprodukten. Allgäuland ist in erster Linie eine Käserei, bietet aber auch andere Milchprodukte an. (aiz)


Aktualisiert am: 08.11.2011 21:56
Landwirt.com Händler Landwirt.com User