Moderne Mähdrescher – Stand der Technik – Trends

Erzeugen von Qualitätsgetreide – das ist das Thema einer internationalen Ackerbautagung in Ungarn. Qualität ist neben der Sorte auch ein Frage der Technik. Der Mähdrescher als letztes Glied in der Getreideproduktion hat Einfluss auf verschiedene Qualitätsparameter.
Die Automatisierung der Druschtechnik wird weiter zunehmen. Der Fahrer solle lange frisch und leistungsfähig bleiben.
Die Automatisierung der Druschtechnik wird weiter zunehmen. Der Fahrer solle lange frisch und leistungsfähig bleiben.
Die Qualitätsansprüche an das Erntegut und an den Ernteprozess selbst werden steigen. Die Durchsatzleistungen werden ebenfalls weiter steigen. Die Hersteller bewegen sich dabei in einem Spannungsfeld aus den im Straßenverkehr maximal möglichen Abmaßen der Maschine, der Fahrzeugmasse und den notwendigen Antriebsleistungen.
Die Automatisierung wird weiter zunehmen. Dabei ist eine wichtige Zielgröße die Entlastung des Fahrers, damit dieser während der möglichen Druschtage und -wochen leistungsfähig bleibt. Aus ökonomischen Gründen wird es zunehmend wichtig, den Mähdrescher jederzeit hart an dessen Leistungsgrenze zu fahren. Auch dazu werden vermehrt automatische Systeme beitragen.

Autor:
Aktualisiert am: 25.03.2003 14:38
Landwirt.com Händler Landwirt.com User