Mineralölsteuer: Österreichs Landwirte erhalten EUR 49 Mio. zurück

"Ende September 2010 werden wieder insgesamt EUR 49 Mio. Mineralölsteuer an rund 126.000 Land- und Forstwirte vergütet", teilt Landwirtschaftsminister Nikolaus Berlakovich mit.
Die Vergütung der Mineralölsteuer kann zwischen zwei Verfahren gewählt werden.
Die Vergütung der Mineralölsteuer kann zwischen zwei Verfahren gewählt werden.
"Es ist mir besonders wichtig klarzustellen, dass die agrarischen Treibstoffe für die Bewirtschaftung von Acker-, Gründland- oder Waldflächen und nicht auf öffentlichen Straßen verbraucht werden. Daher ist es absolut gerechtfertigt, die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe von der Entrichtung der Mineralölsteuer zu befreien oder diese rückzuvergüten. Besonders in diesen wirtschaftlich herausfordernden Zeiten gleichen wir damit internationale Wettbewerbsnachteile aus, stärken die Ertragskraft und tragen somit zum Fortbestand unserer bäuerlichen Familienbetriebe bei ", betont Berlakovich.

Die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe haben die Möglichkeit, bei der Vergütung der Mineralölsteuer zwischen zwei Verfahren zu wählen. Die überwiegende Mehrzahl der Bauern verwendet das unbürokratische Pauschalverfahren, das eine rasche Auszahlung ermöglicht. Als Alternative dazu steht eine Vergütung auf Basis des nachgewiesenen tatsächlichen Verbrauches zur Verfügung. Die diesbezügliche Antragstellung und Auszahlung erfolgt erst nach Ablauf des Jahres, für das die Vergütung gewährt werden soll. (AIZ)


Aktualisiert am: 28.09.2010 08:37
Landwirt.com Händler Landwirt.com User