Mineraldüngerkauf – darauf ist zu achten

Neben Preiswürdigkeit (Reinnährstoffpreis) sind die Nährstoffkonzentrakton, die enthaltene Nährstoffform und die Verfügbarkeit für die Pflanze zu beachten. Weiters ist der Gehalt an wertvollen Nebenbestandteilen wie Schwefel, Magnesium, Kalzium, Spurenelementen sowie das passende Nährstoffverhältnis bei Mehrnähstoffdüngern zu berücksichtigen.
Rechtzeitig vor Wachstumsbeginn sollte das Wintergetreide im zeitigen Frühjahr mit der ersten Stickstoffgabe versorgt werden. Fahrgassen erleichtern das Spur fahren.
Rechtzeitig vor Wachstumsbeginn sollte das Wintergetreide im zeitigen Frühjahr mit der ersten Stickstoffgabe versorgt werden. Fahrgassen erleichtern das Spur fahren.
Bei Düngemitteln mit einem höheren Gehalt an wertbestimmenden Begleitstoffen wie Schwefel, Magnesium oder Kalk sind auch diese Nährstoffe zu berücksichtigen. Ein Kilogramm Mg0 ist mit etwa € 0,90 (Basis Kieserit), ein Kilogramm Ca0 mit € 0,10 (Basis Kohlensaurer Kalk) und ein Kilogramm Schwefel mit € 0,35 (Basis Nitramon S) zu bewerten. Bor ist auf Basis Borax mit € 8,40 anzusetzen.
Mehrnährstoffdünger haben meist einen geringeren Begleitstoffanteil als Einzeldünger, verursachen aber dafür geringere Ausbringungskosten.
Mehrnährstoffdünger ermöglichen eine Einsparung von Fahrten und damit von Arbeits- und Traktorstunden. Beim Einsatz von Mehrnährstoffdüngern ist vor allem auf das passende Nährstoffverhältnis in Abhängigkeit von Boden, Vorfrucht, Kulturart, Ertragserwartung etc. zu achten. Mehrnährstoffdünger sind im Vergleich zu Einzeldüngern derzeit kostengleich oder sogar günstiger und ebenso in Form der Lose-Dünger-Kette erhältlich.

Autor:
Aktualisiert am: 25.03.2003 14:31
Landwirt.com Händler Landwirt.com User