Milchwirtschaft in Südtirol

Gute Milchpreise, keine Quotenkosten und viele Steilflächen prägen das Bild der Südtiroler Milchproduktion. Wir haben uns vor Ort nach den Gründen für die hohen Preise und den Strategien der Milchbauern erkundigt.
Die Höfe der Milchlieferanten befinden sich in Südtirol auf einer Seehöhe von 800-2000 m.
Die Höfe der Milchlieferanten befinden sich in Südtirol auf einer Seehöhe von 800-2000 m.
„Im Jahr 2010 erhielten die Südtiroler Milchbauern inklusive Mehrwertsteuer und Qualitätszuschläge im Durchschnitt 47,82 Cent pro Liter Milch“, erklärt die Geschäftsführerin des Sennereiverbandes in Südtirol Annemarie Kaser. Selbst im Krisenjahr 2009 erzielten die Südtiroler Milchbauern 46,2 Cent. Ein Grund für die Vergleichsweise hohen Milchpreise liegt für Kaser darin, dass es in Italien derzeit noch relativ wenige Diskonter gibt. Diese halten derzeit einen Marktanteil von 12,5 %. Zudem ist das Preisniveau für Milchprodukte im Lebensmittelhandel Italiens zum Teil deutlich höher als im Ausland in Südtirol und nur 5 % der in Südtirol produzierten Milch wird exportiert.

Lesen Sie mehr über Südtirols Milchviehbetriebe in Ausgabe 11 von "Der fortschrittliche Landwirt".

Autor: DI Stephanie Großpötzl, Sigharting

Weiters in dieser Ausgabe:

  • Zellzahlprojekt Sauwald
  • Rund ums Rind
  • Serie: Mit Mutterkühen richtig umgehen
  • Grünland: Die Maus muss raus!



Autor:
Aktualisiert am: 23.05.2011 07:17
Landwirt.com Händler Landwirt.com User