Milcherzeugerpreis im April 2010 leicht gesunken

Der österreichische Milcherzeugerpreis ist im April 2010 leicht gesunken. Im Bundesschnitt zahlten die Molkereien 33,66 Cent brutto je kg beziehungsweise 30,06 Cent netto (ab Hof, bezogen auf 4,2% Fett und 3,4% Eiweiß).
Der österreichische Milcherzeugerpreis ist im April 2010 leicht gesunken.
Der österreichische Milcherzeugerpreis ist im April 2010 leicht gesunken.
Im Vormonat März lag der Österreichschnitt bei 33,86 Cent brutto und 30,23 Cent netto. Dies geht aus aktuellen Berechnungen der Agrarmarkt Austria hervor.

Kaum Veränderungen im Juni
Im Mai haben einige heimische Molkereien ihre Auszahlungspreise angehoben. Im Juni dürften sich die Preise insgesamt stabilisieren, jedenfalls werden die vier marktbestimmenden Milchverarbeiter (Berglandmilch, NÖM, Gmundner Milch und Tirol Milch) in diesem Monat keine Veränderung bei den Auszahlungen vornehmen. Im Juli wäre aus heutiger Sicht aufgrund der Entspannung auf dem internationalen Milchmarkt und einer Anhebung der Konsumentenpreise in einzelnen Segmenten Spielraum für eine Preisanhebung auf Erzeugerebene gegeben. Unklar ist noch, wie sich bis dahin die Milchanlieferung entwickelt. Im April lag sie um 1,4 %, im ersten Maidrittel um 2 % über dem Vorjahresniveau. (aiz)


Aktualisiert am: 02.06.2010 09:25
Landwirt.com Händler Landwirt.com User