Milchabflussstörungen beseitigen

Schwermelkbarkeit wird oft durch Zitzenverletzungen hervorgerufen, die von außen nicht sichtbar sind. Je früher die Ursache für die Milchabflussstörung aber erkannt und behandelt wird, desto besser sind die Aussichten auf eine erfolgreiche Beseitigung des lästigen Problems.
Mehr über die Behandlung von Milchabflussstörungen lesen Sie in Ausgabe 4.
Mehr über die Behandlung von Milchabflussstörungen lesen Sie in Ausgabe 4.
Wird der Milchfluss durch Einengungen, Verlegungen oder Verschlüsse behindert, spricht man von Schwermelkbarkeit. Die häufigste Ursache dafür sind sogenannte „gedeckte Zitzenverletzungen“. Äußerlich erscheint die Zitze in Ordnung, die unter der äußeren Haut liegende Muskel- und Bindegewebsschicht sowie die innen liegende Zitzenschleimhaut sind jedoch in Mitleidenschaft gezogen. Melkmaschinenfehler (zu hohes Vakuum, zu langes Blindmelken oder unregelmäßig eingestellte Pulsatoren) können genauso wie aufstallungsbedingte Probleme die Ursache sein. Rutschige Böden, zu enge Liegebuchten, Stallklauen, Schäden an der Aufstallung, ungenügende Fliegenbekämpfung, zu kurze Standflächen oder zu geringe Abstände der Liegeflächen erhöhen das Risiko einer Zitzenquetschung mit nachfolgender Schwermelkbarkeit.

Mehr über Ursachen, Vermeidung und die Behandlung von Zitzenverletzungen lesen Sie in Ausgabe 4 von "Der fortschrittliche Landwirt".

Autor: Mag. Markus Jereb, Traunkreis Vetclinic

Weiters in dieser Ausgabe:

  • So viel Komfort bietet die Liegebox
  • Erkrankungen durch gezielten Rationsaufbau vermeiden
  • Charolais-Eigenleistungsprüfstation in Kärnten



Autor:
Aktualisiert am: 06.02.2011 22:10
Landwirt.com Händler Landwirt.com User