Mehr Jungsauen in dänischen Ställen

Die dänischen Schweinebauern halten derzeit etwas mehr Schweine als 2012. Die Zahl der trächtigen Jungsauen nahm dabei um 4,3 % zu. Leichte Rückgänge gab es bei den Mastschweinen.
Die veränderten Haltungsvorschriften für tragende Sauen zum Jahresbeginn sind Grund für den Anstieg trächtiger Jungsauen in Dänemarks Ställen.
Die veränderten Haltungsvorschriften für tragende Sauen zum Jahresbeginn sind Grund für den Anstieg trächtiger Jungsauen in Dänemarks Ställen.
In Dänemark haben sich die Schweinebestände im Frühjahr 2013 insgesamt recht stabil gezeigt. Bei den einzelnen Nutzungsarten gab es jedoch nennenswerte Verschiebungen. Wie das dänische Statistikamt Mitte Mai mitteilte, wurden zum Stichtag 1. April 2013 rund 12,02 Millionen Schweine gehalten. Das waren knapp 60.000 Tiere oder 0,5 % mehr als bei der Viehzählung ein Jahr zuvor. Die leichte Zunahme resultierte unter anderem auch aus steigenden Jungsauenbeständen, während die Zahl der Schlachtschweine etwas zurückging.
Laut repräsentativer Stichprobenerhebung bei 2.500 Betrieben befanden sich zum 1. April 2013 rund 3,1 Millionen Mastschweine in den dänischen Ställen. Das waren 32.000 Tiere beziehungsweise 1 % weniger als im Jahr davor. Praktisch unverändert blieb dagegen die Zahl der Läufer mit einem Gewicht von 20 kg bis 50 kg, von denen am Stichtag 5,2 Millionen Tiere gezählt wurden. Die Zahl der gedeckten Jungsauen hatte demgegenüber im Erhebungszeitraum um 4,3 % zugelegt und lag damit am 1. April 2013 bei 195.000 Tieren, während der gesamte Sauenbestand nur um 0,6 % auf knapp 1,23 Millionen Tiere kletterte.

Gründe für die Entwicklung
Den deutlichen Anstieg bei trächtigen Jungsauen begründen die dänischen Statistiker mit den veränderten Haltungsvorschriften zum Jahresbeginn. Der Zwang zur Gruppenhaltung soll im Zuge der notwendigen Umstrukturierung in den Betrieben zur vermehrten Einstallung junger Sauen geführt haben. Ausschlaggebend für die Zunahme des gesamten Schweinebestandes war jedoch die Entwicklung bei den Ferkeln: Hier wurden am Erhebungstag mit 2,5 Millionen Tieren rund 3,2 % mehr registriert als ein Jahr zuvor. Ein großer Teil der dänischen Ferkel ist für den Export bestimmt: Im Kalenderjahr 2012 lagen die dänischen Schweineexporte laut Statistikamt bei 9,7 Millionen Tieren, von denen 95 % Ferkel waren. Hauptabnehmer für die Jungtiere sind deutsche und polnische Mäster.

Aktualisiert am: 27.05.2013 10:45
Landwirt.com Händler Landwirt.com User