Mayr-Melnhof schließt Sägewerk in Amstetten

Aufgrund der wirtschaftlich äußerst schwierigen Situation der nationalen wie auch internationalen Holzindustrie hat die Mayr-Melnhof Holz Holding beschlossen, den Sägestandort in Amstetten per 30.9.2009 zu schließen.
Die Mayr-Melnhof Holz Gruppe hat den Standort Amstetten im Zuge der Akquisition der Stallinger Gruppe im Herbst 2008 übernommen. Der vom Miteigentümer der Mayr-Melnhof Holz Gruppe, den Österreichischen Bundesforsten, gepachtete Standort war allen voran auf den Einschnitt von Starkholz ausgerichtet und hat in der Vergangenheit vor allem für die Exportmärkte produziert. Mittel- bis langfristig ist keine Entspannung auf den Absatzmärkten von Starkholzprodukten zu erwarten. Für die 74 von der Schließung betroffenen Mitarbeiter hat Mayr-Melnhof zusätzliche finanzielle Unterstützung zugesagt. Am Standort wurden jährlich rund 200.000 Festmeter Fichtenrundholz eingeschnitten. Für die Entscheidung zur Schließung des Sägestandorts Amstetten war die am Standort für die Verarbeitung von Starkholz verwendete Einschnitttechnologie (Gattertechnologie) sowie das Wegbrechen der wesentlichen Absatzmärkte USA und Großbritannien maßgeblich.

Unternehmen mit Hauptsitz in der Steiermark

Mayr-Melnhof Holz Gruppe mit Hauptsitz in Leoben wurde 1850 gegründet und befindet sich im mehrheitlichen Besitz von Franz Mayr-Melnhof Saurau, dem größten privaten Forstbesitzer Österreichs. Ein Minderheitsanteil wird von den Österreichischen Bundesforsten gehalten. Das Unternehmen erzielt mit 1.950 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 540 Mio EUR in den Bereichen Schnittholz und Weiterverarbeitung. Die Mayr-Melnhof Holz Gruppe ist in die Division Säge und die Division Holzweiterverarbeitung unterteilt.

bisher sechs Sägewerkstandorte

Die sechs Sägewerksstandorte befinden sich in Leoben (Ö), Frankenmarkt (Ö), Amstetten (Ö), Domat/Ems (CH), Paskov (Tschechien) und Efimovskij (Russland). Die Holzweiterverarbeitung wird an den vier Standorten Reuthe (Ö), Kalwang (Ö), Gaishorn (Ö) und Eppingen-Richen (D) durchgeführt. Die Holzweiterverarbeitung umfasst die Produktion von Schnittholz, Brettschichtholz (BSH), Brettsperrholz (MM-BSP) sowie von Sonderbauteilen und Duplex-, Triplex- und Quadrobalken, sowie Schalungsträgern, Schalungsplatten und Massivholzdecken. Außerdem inkludiert das Produktsortiment Briketts und Pellets.


Aktualisiert am: 19.06.2009 12:52
Landwirt.com Händler Landwirt.com User