Massey Ferguson Traktor MF 5440 im Praxistest

Der MF 5440 ist nicht nur auffällig schön, er besticht auch mit kompakten Abmessungen und glänzt mit seinen inneren Werten. Damit ist er geradezu prädestiniert für die österreichische Landwirtschaft. Ob er damit Austria's next Topmodel werden kann, erfahren Sie in unserem Praxistest.
Der MF 5440 hat bei Grünlandeinsätzen, auf dem Hofgelände mit dem Fronlader, im Stall und auf dem Prüfstand der BLT Wieselburg eine gute Figur gemacht.
Der MF 5440 hat bei Grünlandeinsätzen, auf dem Hofgelände mit dem Fronlader, im Stall und auf dem Prüfstand der BLT Wieselburg eine gute Figur gemacht.
Massey Ferguson hat in den letzten Jahren viel getan, um das in den 1990er-Jahren angeschlagene Image wieder aufzupolieren. Mit jedem Test eines neuen MF Traktors stellen wir fest, dass die Qualität steigt. Der MF 5440 ist ein Grünlandspezialist, der aber auch auf dem Hof und im Stall eine gute Figur macht. Das auffällige Freisichtdesign ist nicht nur schön, es prädestiniert ihn auch für den Einsatz mit Frontgeräten und dem Frontlader.
Vor knapp zwei Jahren wurden die neuen 5400er erstmals vorgestellt. Schon in Kürze soll die Nachfolgeserie 5600 mit weiteren Verbesserungen auf den Markt kommen. Auf die wesentlichen Änderungen haben wir in diesem Praxistest immer wieder hingewiesen.

„Alpin“ oder „Alpin Plus“
Das sind zwei Ausstattungspakete für die alpine Landwirtschaft, die der Importeur Austro Diesel optional anbietet. Primär wird der 5400er in Österreich mit der um gut 10 cm niedrigeren LowProfile-Kabine ausgeliefert. Die Alpin-Variante hat serienmäßig eine Dachluke und trägt an der Hinterachse Reifen der Dimension 420/85 R34. Die von uns getestete Alpin Plus-Version hatte hinten Reifen der Dimension 540/65 R34 und an der Vorderachse 440/65 R24. Darüber hinaus gehörten eine Klimaanlage und eine bessere Hydraulikausstattung dazu.
Der 5440er ist ein Leichtgewicht. Trotz Fronthydraulik, Frontzapfwelle und Frontladerkonsolen brachte er nur 4.868 kg auf die Waage. Das zulässige Gesamtgewicht gibt der Hersteller mit 8,5 t an. Das ergibt eine Zuladung von über 3,6 t – ein sehr guter Wert.

Weitere Details sowie alle Testergebnisse vom MF 5440 erfahren Sie in der Ausgabe 03/2013 unserer Fachzeitschrift „Der fortschrittliche Landwirt“.

Aktualisiert am: 22.01.2013 22:08
Landwirt.com Händler Landwirt.com User