Marketing Staatspreis für Faire Milch der IG

Mit dem Projekt „A faire Milch“ hat der Verein Österreichischer Grünland- und Rinderbauern, kurz IG-Milch genannt, den Staatspreis für Marketing 2006 gewonnen.
Der Nerv der Konsumenten wurde getroffen. Die Kampagne greift in die aktuelle Debatte um Nachhaltigkeit und Fairness ein, heißt es in einem Pressekomunikee. Die IG-Milch präsentierte ein rundes, erfolgreiches Marketingkonzept für einen Markt, der sonst nur über Preisdifferenzierung läuft., erklärte Prof. Fritz Scheuch, Vorsitzender der Staatspreis-Marketing-Jury und Vorstand des Instituts für Marketing-Management an der Wirtschaftsuniversität Wien zum siegreichen Marketingkonzept. Dass die Idee der Bauern überhaupt in der obersten nationalen Marketingliga mitspielen konnte, hat die Verantwortlichen schon sehr stolz gemacht. Mit dem nunmehrigen Staatspreis wurden die eigenen Erwartungen aber mehr als übertroffen. Die Arbeit von Ewald Grünzweil, Ernst Halbmayer und Co zum Wohle der Milch- und Grünlandbauern findet damit hochrangigste Würdigung und Auszeichnung. Der fortschrittliche Landwirt gratuliert herzlich zu diesem Erfolg
P.S. Auch anderweitig vermeldet die IG-Milch Erfolge. Demnächst wird in Kooperation mit der Stainzer Milch das Faire Joghurt auf den heimischen Markt gebracht.

[Hier geht es zur Diskussion zu diesem Thema]

Mehr über die IG-Milch erfahren Sie unter www.ig-milch.at

Aktualisiert am: 10.07.2007 13:14
Landwirt.com Händler Landwirt.com User