Manifest Starker Ländlicher Raum

Die im letzten Jahr gestartete Initiative „Zukunftsforum Starker Ländlicher Raum“ etablierte sich in der Bevölkerung und veranlasste nun mehr 300 Steirer an der Zukunft des Ländlichen Raumes zu basteln.
V.l.n.r.: LE-Regionsbetreuerin Mag. Eva-Maria Samek, LR Johann Seitinger, LE-Regionsbetreuer Gerald Falkner bestärken Gemeinden und ihre Bürger in der Weiterentwicklung des ländlichen Raumes.
V.l.n.r.: LE-Regionsbetreuerin Mag. Eva-Maria Samek, LR Johann Seitinger, LE-Regionsbetreuer Gerald Falkner bestärken Gemeinden und ihre Bürger in der Weiterentwicklung des ländlichen Raumes.
Die engagierten Vordenker diskutierten in zahlreichen Arbeitsgruppen die zentralen Themen der Zukunft am Lande und erarbeiteten Zukunftslösungen. Diese Ideen finden sich im neuen Manifest „Starker Ländlicher Raum“ wieder und stellen ein Bekenntnis zu einer gemeinsamen aktiven Regionalpolitik dar. Einer Regionalpolitik, die auf die großen Fragen der im ländlichen Raum lebenden Menschen Antworten sucht und findet. Mehrere Projekte aus dieser Zusammenarbeit von Bürgern stehen vor der Realisation oder werden schon umgesetzt. Im Mittelpunkt der Arbeit standen „Der „Klimawandel“, die „Generationenfrage“ und die „soziale Sicherheit“ sowie der Themenbereich „Bildung und Qualifizierung“.

Generationskonflikt ist passee
Das Projekt „Betreubares Wohnen“ entsteht als neues Generationenmodell für den ländlichen Raum, das im Miteinander von Kindern und Senioren die Selbständigkeit der älteren Menschen stärkt und gleichzeitig die Jungen das Alter erfahren lässt. Bestehende Bausubstanz soll zu diesem Zwecke wiederbelebt werden.

Ideenreichtum fördern
Landesrat Johann Seitinger freut sich über die Ideen der Bürger: „Der ländliche Raum ist der Zukunftsraum des 21. Jahrhunderts. Es gilt, dem vielfältigen Land mit seinen vielseitigen Menschen die besten Bedingungen für die Zukunft zu sichern. Als Lebensmittel-, Rohstoff- und Erholungsraum ist er für die Zukunft der Steiermark von entscheidender Bedeutung. Im ländlichen Raum entscheidet sich ein wichtiges Stück der Zukunft unseres Landes. Gefragt sind gute Ideen, aktive Menschen und der Zugang zu finanziellen Mitteln. All dies ist zu Beginn der neuen Förderperiode für die Ländliche Entwicklung gegeben“.

MitarbeiterInnen der Landentwicklung Steiermark unterstützen innovative Gemeinden und BürgerInnen. Dieser Landesverein, Ende 2006 gegründet, hat derzeit 20 MitarbeiterInnen, davon arbeiten 11 in 7 steirischen Regionalstellen und beraten Gemeinden hinsichtlich der projektbezogenen Entwicklung des ländlichen Raumes.

Die Adressen der Regionalbetreuer finden Sie unter www.landentwicklung.com


Autor:
Aktualisiert am: 22.05.2007 15:42
Landwirt.com Händler Landwirt.com User