Mais: Tipps zum Anbau

Ab Bodentemperaturen von 8 bis 10 °C ist der Anbau von Mais pflanzenbaulich sinnvoll. Untersuchungen haben gezeigt, dass Maisbautermine um Mitte April den besten Ertrag liefern.
Mais: Ab einer Bodentemperatur von 8 bis 10 °C ist der Anbau pflanzenbaulich sinnvoll
Mais: Ab einer Bodentemperatur von 8 bis 10 °C ist der Anbau pflanzenbaulich sinnvoll
Wichtig ist ein gut abgetrocknetes Saatbeet. Die Ablagetiefe sollte je nach Feuchtigkeit im Boden zwischen 3 und 6 cm liegen. Wichtig ist, dass das Saatkorn im leicht feuchten Bodenbereich liegt und die Keimung auch ohne nachfolgende Niederschläge rasch und gleichmäßig erfolgen kann. Auch eine zu tiefe Ablage verzögert die Entwicklung wesentlich. Eine exakte Tiefenführung sowie ein gleichmäßiger Saatgutabstand sind nur bei langsamer Fahrt (max. 6 km/h) möglich. Die Ablagegenauigkeit sowie der regelmäßige Aufgang können mit einem 14,28 m langen Maßband kontrolliert werden. Bei einem Reihenabstand von 70 cm entspricht diese Länge exakt einer Fläche von 10m². Bei einer geforderten Saatdichte von 80.000 Körnern pro Hektar sollten auf dieser Strecke daher 80 Pflanzen gezählt werden.

Weitere Informationen zum Maisanbau und zur N-Düngung finden Sie in der aktuellen Ausgabe 8/2011.

Autor: Roman GOLDBERGER
Weitere Artikel zum Thema "Ackerbau" in der Ausgabe 8/2011:

  • Sojabohnen: Anbautermin und Reihenweite sind entscheidend
  • Kürbisanbau: Tipps für Anbau und Bestandesführung
  • Ertrag und Qualität von Ölkürbis: Der Einfluss der Verunkrautung ist wesentlich
  • Fusariosen: Das Risiko bei Getreide und Mais begrenzen



Aktualisiert am: 07.04.2011 21:44
Landwirt.com Händler Landwirt.com User